merken
PLUS Dippoldiswalde

Keine Gottesdienste in Altenberg

Pfarrer David Keller musste kurzfristig Veranstaltungen absagen. Bei einer fiel ihm das besonders schwer.

Altenbergs Pfarrer David Keller musste harte Entscheidungen treffen.
Altenbergs Pfarrer David Keller musste harte Entscheidungen treffen. © Karl-Ludwig Oberthür

Die Kirchgemeinden im oberen Osterzgebirge mussten am vergangenen Wochenende kurzfristig Gottesdienste absagen. Grund waren Infektionen und Erkrankungen bei Mitarbeitern und in der Gemeinde, informiert Pfarrer David Keller. „Es ist uns wirklich schwergefallen", so der Pfarrer. Am zweiten Advent waren insgesamt fünf Gottesdienste im Gemeindegebiet der Stadt Altenberg geplant.

„Besonders schwer gefallen ist mir, die Andacht um 17 Uhr in Schellerhau abzusagen", so Keller. Dort sollte ein Cellist aus Dresden auftreten. Für den selbstständigen Musiker ist 2020 ein besonders hartes Jahr, deshalb wollte man ihm eine Chance geben. Trotzdem war die Absage notwendig. "Die Infektionen sind so präsent, dass dieser Schritt am vernünftigsten erschien.“

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Auch die Fürstenauer Kirchvorsteher mussten eine harte Entscheidung treffen. Geplant war eine Adventsanacht am Dienstag, 8. Dezember, die Kantor Roy Heyne an der Orgel in Fürstenau anbieten wollte. Auch diese fällt aus. Es es zwar sehr bedauerlich, aber die Lage lässt es eben nicht zu“, zitiert Keller einen Kirchvorsteher aus dem Gebirgsdorf.

Planung für Heiligabend steht

Die Planung für Heiligabend in Altenberg stehen indes. Es sollen Krippenspiele fürs Internet vorproduziert werden. Damit könne man sicherstellen, dass alle zu Hause bleiben können und trotzdem nicht auf einen regionalen Gottesdienst verzichten müssen, so Keller. Neben der Internetseite und dem Youtube-Kanal der Kirchgemeinden hat sich der Altenberger Kabelsender bereit erklärt, Heiligabend ein Krippenspiel zu übertragen. „Für dieses Angebot sind wir dankbar“, so Keller.

Ob zu Heiligabend Gottesdienste erlaubt sind, scheint noch völlig offen, so der Pfarrer. Falls nicht, würden die Kirchen für die persönliche Andacht bis weit in die Nacht hinein offen stehen. "Die Botschaft, dass Jesus Christus als Retter der Welt geboren ist, wird auf jeden Fall übers Internet erklingen."

Weiterführende Artikel

Es geht doch: Weihnachten in der Kirche

Es geht doch: Weihnachten in der Kirche

Die Pfarrer in Freital und dem Osterzgebirge bereiten Gottesdienste unter Corona-Bedingungen vor. Eine Idee sind Krippenspiele mit Marionetten.

Es gibt wieder Gottesdienste

Es gibt wieder Gottesdienste

Nicht alle Gemeinden in der Weißeritzregion nutzen die neuen Möglichkeiten. Auch dafür gibt es gute Gründe.

Wenn die Predigt aus dem Internet kommt

Wenn die Predigt aus dem Internet kommt

Die Ausbreitung des Corona-Virus verändert auch das Leben in den hiesigen Kirchgemeinden. Drei Beispiele, wie die Pfarrer damit umgehen.

Ein Pfarrer auf Erkundungstour

Ein Pfarrer auf Erkundungstour

Die Gemeinden rund um den Geisingberg haben einen neuen Seelsorger. Der weiß, wie sich die Region erschließen lässt.

Gegenwärtig geht Keller davon aus, dass Kurzgottesdienste stattfinden können. Klassische Krippenspiele wird es nicht geben. Für die Schellerhauer Kirche hat sich der Dresdner Puppenspieler Jörg Bretschneider bereit erklärt, die Weihnachtsgeschichte mit Holzpuppen aufzuführen. Dafür will er Puppen aus Holzscheiten herstellen.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde