merken
PLUS Dippoldiswalde

Altenberger Bergbaumuseum wieder offen

Endlich lässt sich auch der Schaustollen wieder mit Führungen besuchen. Der Bünaustollen in Zinnwald folgt im Juli.

Christoph Schröder im Schaustollen des Bergbaumuseums. Der lässt sich nur in Führungen besuchen - was endlich wieder möglich ist.
Christoph Schröder im Schaustollen des Bergbaumuseums. Der lässt sich nur in Führungen besuchen - was endlich wieder möglich ist. © Egbert Kamprath

Das erste Öffnungswochenende im Bergbaumuseum lief gut an nach der langen Schließzeit. "Wir hatten geplante Besucher und Zufallsbesucher, und alle waren begeistert, dass wir wieder öffnen können", sagt Museumsleiter Christoph Schröder, zumal auch Führungen in den Schaustollen wieder möglich sind: "In Gruppen bis zu zehn Personen."

Wer sicher gehen möchte, unter den Zehn zu sein, sollte sich vorher anmelden. Wenn beispielsweise Wandergruppen vorher Bescheid sagen, sind auch Führungen außer der Reihe möglich. Ansonsten sind Anmeldungen für den Museumsbesuch in Zukunft nicht mehr nötig, auch einen Testnachweis braucht niemand mehr.

Berufsakademie Bautzen
Mit hoher Erfolgsquote studieren
Mit hoher Erfolgsquote studieren

Dual. Selbstbestimmt. Chancengerecht. Nachhaltig. Zukunftssicher. Die BA Bautzen bietet optimale Studienbedingungen mit starker Praxisorientierung. Informieren Sie sich hier über das vielfältige Studienangebot.

Tag der Offenen Tür im Maschinenraum geplant

"In der Schließzeit haben wir im Museum viel gebaut und in Ordnung gebracht", sagt Schröder. Der Bühnaustollen in Zinnwald könne deshalb auch erst im Juli wieder öffnen: "Dort sind die Baumaßnahmen auf dem 900 Meter langen Besucherweg noch nicht ganz abgeschlossen."

Derzeit plant Schröder das Ferienprogramm, das ebenfalls in der ersten Juliwoche starten soll. "Die Berliner Ferien fangen da schon an." Dafür würde er auch gern mit der IG Arno Lippmann-Schacht Altenberg zusammenarbeiten. Die Interessengemeinschaft hat gerade die elektrische Steuerung der Seilfördermaschine wieder funktionstüchtig gemacht.

Mehr Nachrichten aus den Regionen Altenberg und Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Der Maschinenraum im Hof des heutigen Europarks ist durch dieses Engagement ein sehr lebendiges Zeugnis aus der Zinnerzförderung zu DDR-Zeiten geworden. "Es ist allerdings noch unklar, ob wir Ferienangebote machen können", sagt IG-Mitglied Alexander Böhme. Denn derzeit arbeiten die Ehrenamtler auf einen anderen Termin hin: Am 4. Juli wollen sie zusammen mit dem Knappenverein und der Altenberger Projektgesellschaft endlich den Tag der offenen Tür nachholen, der eigentlich bereits im März stattfinden sollte, anlässlich des 30. Jahrestages der Grubenschließung von Zinnerz Altenberg. (sik)

Bergbaumuseum Altenberg, Mühlenstraße 2, Mo-Do, Sa, So 10-16 Uhr, Führungen: 11. 13, 15 Uhr und auf Anfrage, Reservierung: Tel. 035056/31703, www.bergbaumuseum-altenberg.de

Mehr zum Thema Dippoldiswalde