merken
Dippoldiswalde

Biontech an Bord in Altenberg

Die Altenberger Touristinfo ist ab jetzt auch Testzentrum, und der Impfbus des DRK impft ab Mittwoch im Europark mit dem Biontech-Impfstoff.

Apothekerin Jana Meißner schult Altenberger aus der Tourismusbranche in der korrekten Coronatest-Abnahme.
Apothekerin Jana Meißner schult Altenberger aus der Tourismusbranche in der korrekten Coronatest-Abnahme. © Egbert Kamprath

Jetzt muss es nur noch klappen: Zum dritten Mal lotst die Stadt Altenberg zusammen mit dem Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) den Impfbus nach Altenberg. Von Mittwoch bis Sonnabend nächster Woche impft ein Ärzteteam der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen im Europark - und zwar mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer.

Im Anschreiben, in dem die Stadtverwaltung Altenberg alle impfberechtigten Bürger über die neue Möglichkeit eines Impftermins vor Ort informierte, war noch von Astrazeneca die Rede. "Ich habe eben erst erfahren, dass das DRK den Astrazeneca gegen Biontech ausgetauscht hat", sagt Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten. "Das ist eine wichtige Information, weil mehr Menschen dem Biontech-Impfstoff vertrauen dürften."

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Wer impfberechtigt ist, sich aber nicht mit Astrazeneca impfen lassen wollte, kann sich jetzt immer noch bei Altenbergs Coronahotline melden und einen Termin geben lassen. "Wir haben bisher circa 300 Termine vergeben, hätten aber die Kapazitäten für 500", sagt Kirsten.

Schnelltest-Schulungen für touristische Bereiche

Am Dienstag gab die Geisinger Apothekerin Jana Meißner zudem einen Sachkundelehrgang im Europark zum Thema "Durchführung von Corona-Schnelltests". "Wir hatten 24 Teilnehmer von unseren touristischen Einrichtungen eingeladen", sagt Kirsten. Darunter waren die Leiterin des Botanischen Gartens, Mitarbeiter des Hochmoors und des Wildparks Geising, die Museumsdirektorin von Schloss Lauenstein und der Leiter des Bergbaumuseums und die Betreiber des Campingplatzes am Galgenteich und vond er Sommerrodelbahn.

"Perspektivisch werden die Öffnungen der Einrichtungen eventuell an die Vorlage von negativen Schnelltests geknüpft", sagt Kirsten. "Damit die Mitarbeiter dieser Einrichtungen im Notfall auch einen vornehmen können, haben die nun eine entsprechende Berechtigung."

Teststation in der Tourist-Info am Altenberger Bahnhof

Auch die Mitarbeiterinnen der Altenberger Tourist-Information bekamen die Schulung. Ihre Empfangsräume im Altenberger Bahnhof dienen ab jetzt als Corona-Teststation. "Dort kann man auch ohne Termin hingehen", sagt Kirsten. Das Testzentrum am Zollplatz in Zinnwald bleibt ebenfalls weiter in Betrieb: "Dort sind wir aber langsam an der Kapazitätsgrenze. Wir sind jetzt schon bei 100 Tests am Tag."

Insgesamt bewertet der Bürgermeister die gut ausgenutzten Testmöglichkeiten positiv: "Es geht ja genau darum, die Menschen ohne Symptome zu erkennen und in Quarantäne zu geben, bevor sie andere anstecken", sagt er. "Nur so können wir das Infektionsgeschehen brechen, gerade angesichts der Mutanten."

Testzentrum in der Tourist-Information Altenberg
Am Bahnhof 1, 01773 Altenberg

geöffnet tgl. 9 bis 13 Uhr

Mehr Nachrichten aus den Regionen Altenberg und Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde