merken
Sport

Corona-Lockdown: Keine Fans bei Altenberger Weltcups

Die Corona-Notverordnung verbietet Großveranstaltungen. Das trifft auch die Weltcups im Bob, Skeleton und Rodeln in Altenberg. Etwas Hoffnung gibt es noch.

Die Bob- und Skeleton-WM 2020 in Altenberg fand ohne Zuschauer statt, und auch bei den Weltcups im Olympiawinter wird kein Publikum an der Bahn sein.
Die Bob- und Skeleton-WM 2020 in Altenberg fand ohne Zuschauer statt, und auch bei den Weltcups im Olympiawinter wird kein Publikum an der Bahn sein. © Lutz Hentschel

Altenberg. Die Entscheidung fiel am vergangenen Freitag - und sie fiel in Dresden, nicht in Altenberg. Die neue sächsische Corona-Notverordnung untersagt zum einen die Durchführung von Großveranstaltungen. Ebenso verboten ist die Öffnung von Sportanlagen für Publikum. Das bedeutet nicht nur Geisterspiele für die Teamsportarten, das hat auch Konsequenzen für die bevorstehenden Wettkämpfe auf der Bobbahn in Altenberg.

Sowohl der Bob-Europacup an diesem Wochenende als auch zwei der drei anschließenden Weltcups auf der anspruchsvollen Strecke im Kohlgrund müssen ohne Zuschauer stattfinden. Angesichts der dynamischen Pandemie-Entwicklung vor allem auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und basierend auf der bis 12. Dezember geltenden Corona-Verordnung bleibe keine andere Wahl, teilten die Organisatoren mit.

Küchenhaus Hillig
Die gute Stube des 21. Jahrhunderts
Die gute Stube des 21. Jahrhunderts

Die Küche wird immer mehr zum Zentrum der Wohnung. Küchenhaus-Inhaber Steffen Hillig weiß, warum.

"Wir haben bis zuletzt gehofft, dass wir unsere großartigen Fans wieder am SachsenEnergie-Eiskanal willkommen heißen können. Doch die aktuelle Lage lässt das einfach nicht zu. Das macht mein Team und mich sehr traurig, ist aber angesichts des Infektionsgeschehens unvermeidbar", sagt Bahnchef Jens Morgenstern.

Betroffen von dem Zuschauer-Lockdown sind nach dem Europacup auch der erste von insgesamt zwei Bob- und Skeleton-Weltcups am zweiten Advent-Wochenende sowie der Rodel-Weltcup eine Woche danach. Ob beim zweiten Bob- und Skeleton-Weltcup, der am vierten Advent-Wochenende stattfindet, wieder Zuschauer zugelassen sind, ist offen. Mit Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen in Sachsen erscheint das aber sehr unwahrscheinlich.

Weiterführende Artikel

Sport-Lockdown in Sachsen: „Das ist eine Vollkatastrophe“

Sport-Lockdown in Sachsen: „Das ist eine Vollkatastrophe“

Karsten Günther, Leipzigs Handball-Manager und Sprecher von Sachsens Profiklubs, spricht im Interview über Sport-Verbote und Forderungen an die Politik.

Bob-Dominator Friedrich: "Soll ich nur Halbgas fahren?"

Bob-Dominator Friedrich: "Soll ich nur Halbgas fahren?"

Francesco Friedrich kann in diese Saison den Olympia-Rekord von André Lange einstellen. Es ist die letzte Bestmarke, die dem Bob-Dominator aus Pirna noch fehlt.

Podcast Dreierbob: Die Wintersport-Saison wird lang

Podcast Dreierbob: Die Wintersport-Saison wird lang

Auch im bevorstehenden olympischen Winter geht Sächsische.de wieder mit dem Podcast Dreierbob an den Start. Zuvor wird aber noch etwas gefeiert.

Altenberg: Mehr als halbe Million für die Bobbahn

Altenberg: Mehr als halbe Million für die Bobbahn

Bund und Land fördern den Bau eines neuen Startbocks. Er soll das Training auf der Bahn einfacher und sicherer machen.

Inhaber bereits gekaufter Tickets haben die Möglichkeit, den Kaufpreis an die Bobbahn Altenberg als Veranstalter zu spenden oder zurückerstattet zu bekommen. Der Online-Ticketvorverkauf für den zweiten Bob- und Skeleton-Weltcup ist vorerst weiterhin möglich.

Mehr zum Thema Sport