merken
PLUS Dippoldiswalde

Etappenziel beim Rehefelder Wanderweg

Der Förderverein Pro Rehefeld möchte einen Rundwanderweg von Rehefeld nach Moldava anlegen. Das erste Etappenziel haben die Mitglieder jetzt erreicht.

Den Förderverein Pro Rehefeld gründeten Anja Tröger, Wieland Petzold, Manuela Degen, Michael Falk und Heide Dix im Jahr 2019. Eins der Ziele ist der grenzenlose Rundwanderweg nach Moldava.
Den Förderverein Pro Rehefeld gründeten Anja Tröger, Wieland Petzold, Manuela Degen, Michael Falk und Heide Dix im Jahr 2019. Eins der Ziele ist der grenzenlose Rundwanderweg nach Moldava. © Andreas Weihs

Mindestens 10.000 Euro sollten für die Anlage eines Rundwanderweges von Rehefeld ins tschechische Moldava zusammenkommen. Das hatte der Förderverein pro Rehefeld bei der Geldspende-Plattform "99 Funken" der Ostsächsischen Sparkasse als kleinstes Spendenziel angegeben. Damit sollten Bänke, Informationstafeln, Wegweiser und eine Rasthütte entstehen.

Startkapital für Förderprogramme

Das Ziel haben sie nun erreicht: 10.611 Euro kamen in einer Frist von drei Monaten zusammen. Für den Förderverein heißt das: Die Mitglieder können das Geld zweckgebunden für den Aufbau des grenzenlosen Rundwanderweges einsetzen.

Anzeige
Die Städte der Zukunft
Die Städte der Zukunft

In der Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 20.05.2021 die Zukunft der Stadt im Fokus. Diskutieren Sie mit!

"Wir freuen uns sehr über die Spenden", sagt Fördervereinsmitglied Heide Dix. "Die 10.000 Euro sind nun unser Basisguthaben, aus dem wir mehr machen wollen." Denn das Geld würde nur für wenige Bänke und Tafeln reichen. Von Anfang an war deshalb geplant, mithilfe von Förderprogrammen mehr aus diesem Startkapital zu machen. "Jetzt sind wir gerade dabei zu schauen, welche Programme auf unser Vorhaben passen und welche Voraussetzungen wir erfüllen müssten", sagt Heide Dix. (SZ/sik)

Mehr Nachrichten aus den Regionen Altenberg und Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde