merken
Dippoldiswalde

Knapp 100-Jährige entlarvt Trickbetrüger

Eine 94-jährige Frau aus Altenberg durchschaut den Anruf eines Kriminellen und fällt nicht auf den Enkeltrick herein. Mehr dazu im Polizeibericht.

© Symbolfoto: dpa

Unbekannte haben am Mittwoch versucht, eine Altenbergerin (94) zu betrügen. Ein Mann rief gegen 12.30 Uhr bei der Frau an und behauptete, ihr Enkel zu sein. Er habe einen Verkehrsunfall gehabt und bräuchte für die Reparatur 25.000 Euro, die er sich von der Seniorin erbat. Die 94-Jährige erkannte, dass es sich nicht um ihren Enkel handelte und ging nicht auf die Forderung ein. Es entstand laut Polizei kein Sachschaden. (SZ)

Bus gestreift und geflüchtet – Zeugen gesucht
Bad Schandau. An der Einmündung Basteistraße/B 172 stießen am Mittwochnachmittag, gegen 13.55 Uhr, ein Linienbus und ein Hyundai zusammen. Der Pkw verließ die Unfallstelle unerlaubt. Der Bus MAN (Fahrer 33) war auf der B 172 von Schmilka in Richtung Pirna unterwegs. Aus der Basteistraße kam ein Hyundai und fuhr auf die Bundesstraße auf. Dabei streifte er den Bus an der hinteren linken Seite. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer des Wagens hielt zunächst an, setzte seine Fahrt jedoch kurz darauf fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher oder dessen Auto machen können. (SZ)
Hinweise an: Polizeidirektion Dresden Tel. 0351 4832233

Angetrunkene Autofahrer gestoppt
Pirna/Dippoldiswalde.
Am Mittwochabend stoppten Polizisten drei Autofahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs waren. Auf der Longuyoner Straße in Pirna kontrollierten Beamte des Polizeireviers Pirna einen BMW Mini, dessen Fahrer bei einem Atemalkoholtest einen Wert von rund 0,7 Promille aufwies. Später kontrollierten sie einen Nissan Navara auf der Schillerstraße und bemerkten auch hier Alkoholgeruch beim Fahrer (55). Ein Test ergab eine Alkoholisierung von rund 0,6 Promille. In Dippoldiswalde auf der Glashütter Straße war ein Mann (47) mit einem Ford Transit unterwegs, der von Beamten des Reviers Freital-Dippoldiswalde kontrolliert wurde. Diese stellten bei ihm einen Atemalkoholwert von rund 0,9 Promille fest. Alle Fahrer mussten die Autos stehen lassen und sich nun wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten. (SZ)

1 / 2
Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde