merken
Dippoldiswalde

Pflanzaktion in Altenberg

Jugendliche pflanzten im Kahleberggebiet Ebereschen. Künftig sollen sie Nahrung für viele Tiere geben.

Baumpflanzaktion auf dem Kahleberg bei Altenberg: Simon Kretzschmar und Hannes Godiker vom Gymnasium Altenberg pflanzen Ebereschen.
Baumpflanzaktion auf dem Kahleberg bei Altenberg: Simon Kretzschmar und Hannes Godiker vom Gymnasium Altenberg pflanzen Ebereschen. © Karl-Ludwig Oberthür

Mitglieder der Madagaskar-Arbeitsgemeinschaft und weitere Schüler des Altenberger Gymnasiums haben sich am Sonnabend im Kahleberggebiet getroffen, um Bäume zu pflanzen. Koordiniert wurde die Aktion von Jens Weber von der Grünen Liga Osterzgebirge.

In den Boden kamen vor allem Ebereschen, die auch als Vogelbeere bekannt ist. "Ihre Früchte gehören zur bevorzugten Nahrung für viele Tiere, unter anderem für die hier noch vorkommenden Birkhühner", sagt Weber.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Zur gleichen Zeit wie die Altenberger haben in 8.000 Kilometer Entfernung die jungen Freunde des Analasoa-Clubs im ehemaligen Regenwaldgebiet Ost-Madagaskars einen Pflanzeinsatz gestartet. Rund um den letzten kleinen Restregenwald beim Dorf Anjahambe soll - dank des Engagements der Jugendlichen - ein neuer Lebensraum für Lemuren, Chamäleons und viele andere madagassische Tiere entstehen.

Die Partnerschaft zwischen Madagessen und dem Glückauf-Gymnasium in Altenberg besteht seit nunmehr fast zehn Jahren. Die gemeinsame Pflanzaktion sollte bereit im November des vergangenen Jahres stattfinden, wurde aber kurzfristig abgesagt. (SZ/mb)

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Altenberg lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde