merken
PLUS Dippoldiswalde

Kuren zu Coronazeiten in Altenberg

Im Raupennest gibt es derzeit nur medizinisch notwendige Behandlungen. Die niedrige Auslastung kommt dem Haus bei einem Projekt zugute.

Die Bäderlandschaft der Rehaklinik Raupennest ist derzeit für die Öffentlichkeit geschlossen.
Die Bäderlandschaft der Rehaklinik Raupennest ist derzeit für die Öffentlichkeit geschlossen. © Egbert Kamprath

Das große Schwimmbecken der Rehaklinik Raupennest haben die Damen und Herren vom aktuellen Aquagymnastik-Kurs für sich allein. Nach ihnen leert sich die große Beckenlandschaft ganz, nur zwei Personen nutzen in der Mittagszeit noch das kleinere Massagebecken.

"In normalen Jahren betreuen wir durchschnittlich 180 Rehapatienten pro Tag", sagt die Klinikleiterin Anke Gundel. "Jetzt sind es 40 bis 50." Nicht nur deswegen haben die Gäste so luxuriöse Bedingungen bei ihren Heilbehandlungen oder Kuraufenthalten. Normalerweise würden Tagesgäste aus dem ganzen Großraum Altenberg bis hinüber nach Dubí auf der tschechischen Seite das Bad ebenfalls nutzen. Doch derzeit bleibt die Öffentlichkeit außen vor.

Anzeige
Wo das Essen kommt, wie selbst gekocht
Wo das Essen kommt, wie selbst gekocht

Gesund, täglich frisch gekocht und absolut flexibel: „mein Menü“ liefert für jeden Geschmack das passende Essen. Und das ab einer Portion und ohne Vertragszwang.

Heile Welt mit Café und Schwimmbadbesuch

Dafür ist die Raupennest-Welt im Inneren um so heiler: Im großen Foyer, das gleichzeitig als Bistro dient, gibt es Kaffee und Kuchen. Zwar gelten überall Abstandsregeln, und auch die FFP2-Masken dürfen nur beim Essen abgelegt werden. Doch das allgemeine Flair zwischen Behandlungsterminen und Mittagstisch im Kultursaal sieht dennoch mehr nach Entspannung als nach Pandemie aus.

Die Patientenaufnahme ist mit einem engmaschigen Testkonzept verbunden: "Wir testen bei der Anreise, am vierten und am siebenten Tag und dann noch einmal in der zweiten Woche", sagt Gundel. Bei ihren eigenen 220 Mitarbeitern führte die Fachklinik, die zum Johannesbad-Gruppe mit Sitz in Bad Füssingen gehört, bereits im September letzten Jahres regelmäßigen Tests ein und war damit eine der ersten Institutionen im Landkreis.

Klinik stellt sich mehr und mehr auf Pflegebedürftige ein

"Ausgerichtet sind wir auf orthopädische Indikationen", sagt Gundel. "Zu uns kommen Menschen, die eine Anschlussheilbehandlung verschrieben bekommen." Seit 20 Jahren bekommen die Krankenhäuser die Behandlung ihrer Patienten von den Krankenkassen mit Fallpauschalen vergütet. Seit dem hat sich die Verweildauer im Krankenhaus drastisch verkürzt: "Früher kamen die Menschen circa zehn Tage nach ihrer Knie-OP zu uns, jetzt nach fünf oder sechs Tagen", sagt Gundel. "Entsprechend sind sie anfangs oft noch pflegebedürftig."

Eine ganze Zimmerflucht des Hauses hat man in den letzten Jahren in Pflegezimmer umgewandelt, 2020 konnte der Umbau mit ebenerdigen Duschen und wischbaren Fußbodenbelägen abgeschlossen werden. "Unser Glück ist, dass das Haus in den neunziger Jahren mit großen Zimmern gebaut wurde", sagt Gundel. So konnte man neben den sperrigen Krankenbetten auch noch eine Liege für eventuelle Begleitpersonen unterbringen: "Es kommen ja auch ältere Ehepaare."

Derzeit nur Patienten mit medizinischer Notwendigkeit

Die Raupennest-Klinik hat viele Stammgäste, die immer wieder kommen - auch als Selbstzahler. Manche haben die traditionelle chinesische Medizin schätzen gelernt. Die Behandlungen mit Akupunktur, Schröpfen und Kräutermedizin führen chinesische Ärzte durch.

Derzeit nimmt die Klinik allerdings nur Patienten auf, die tatsächlich eine medizinische Rehabilitation benötigen. Um sie nicht unnötig zu gefährden, hat die Klinik zahlreiche Abläufe umgestrickt: Die Mahlzeiten werden in drei Durchgängen gereicht, im Speise- und im Kultursaal, um mehr Platz zu gewinnen.

Umbau des Speisesaals im Sommer geplant

Die meisten Behandlungen und Therapien finden statt, auch das Spektrum von Akupunktur, Schröpfen und Kräutermedizin aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Nur Massagen sind wegen der körperlichen Nähe und der damit verbundenen Ansteckungsgefahr gerade nicht angezeigt.

Weiterführende Artikel

Bürostuhl kommt mit in den Ruhestand

Bürostuhl kommt mit in den Ruhestand

Im Osterzgebirge kennt fast jeder Petra Bachmann. Sie war 37 Jahre Schulsekretärin in Altenberg.

Dieses Jahr ist der Umbau des Speisesaals geplant: "Das wird ein Abenteuer. Unsere Gäste speisen dann solange in einem Zelt", sagt Gundel. Einer der wenigen Punkte, bei dem sich die niedrige Ausnutzung der 297 Zimmer als Vorteil erweisen könnte.

Mehr Nachrichten aus den Regionen Altenberg und Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde