merken
PLUS Bob-WM 2021

WM in Altenberg: Wohin mit dem Bob?

Alle WM-Teilnehmer unterzubringen, ist kein Problem. Aber nicht jedes Hotel hat auch genügend abschließbare Garagen für die großen und sehr teuren Sportgeräte.

Die kanadische Physiotherapeutin Diana Moulden bezieht gerade Quartier im Hotel Ladenmühle. Ihr Gepäck ist nicht ganz so umfangreich, wie das der Bob-Fahrer.
Die kanadische Physiotherapeutin Diana Moulden bezieht gerade Quartier im Hotel Ladenmühle. Ihr Gepäck ist nicht ganz so umfangreich, wie das der Bob-Fahrer. © Egbert Kamprath

Die Russen kamen Sonntagnacht. "Direkt aus Innsbruck", sagt Nadine Fritzsche, die stellvertretende Reservierungsleiterin des Ahorn Waldhotels in Schellerhau. Den Weltcup dort hat die russische Skeleton-Fahrerin Elena Nikitina gerade gewonnen.

"In der Wettkampf-Saison sind die Sportler eigentlich nonstop unterwegs", sagt Fritzsche. Bei den Bobfahrern Immer dabei: die Bobs. "Es ist gar nicht so einfach, ein Hotel zu finden, dass die auch alle unterbringen kann", sagt Fritzsche - und meint weniger die Sportler als vielmehr ihr Gerät. "Zwölf Bobs hat die Mannschaft dabei. Doch wenn wir die Schneefräse und den Multicar aus den Garagen räumen, ist genügend Platz."

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Schellerhauer Stammhotel der russischen Fahrer

Der russische Vierer-Bob - hier am Start in Innsbruck - wird über Nacht gut bewacht in der Hotelgarage untergestellt.
Der russische Vierer-Bob - hier am Start in Innsbruck - wird über Nacht gut bewacht in der Hotelgarage untergestellt. © APA

Sicher einer der Gründe, warum die ehemalige Stephanshöhe das Stammhotel der russischen Fahrer ist, wenn mal wieder eine Bob-WM in Altenberg ansteht. Zumal sie noch mehr Reisegepäck dabei haben. "Sie bringen auch ihre eigenen Fitnessgeräte mit und bauen sie hier auf", sagt Fritzsche.

Auch wenn das Schwimmbad und die Sauna des Hotels geschlossen bleiben - Nadine Fritzsche freut sich, "dass wir wieder arbeiten dürfen." Zwischen 80 und 90 Zimmer sind während der Bob-WM vermietet - neben den Russen kommen noch die britischen und lettischen Skeletonis, außerdem hat der MDR seine Übertragungstechniker hier untergebracht.

Im Rhythmus der Sportler lässt sich auch das Hotelpersonal zweimal wöchentlich auf Corona testen: "Wir haben dafür extra eine Mitarbeiterin in Berlin schulen lassen", sagt Fritzsche. "Uns allen geben die regelmäßigen Tests eine größere Sicherheit. Das werden wir auch nach der WM beibehalten."

Garagengeheimnisse im Zinnwalder Lugsteinhof

Warum brauchen die Sportler eigentlich Garagen für ihre Bobs - und lassen sie nicht einfach auf den Transportern, mit denen sie ohnehin jeden Morgen zum Training fahren? "Weil sie die ganze Zeit an ihnen arbeiten", sagt Julia Kempe, die Rezeptionistin vom Lugsteinhof in Zinnwald-Georgenfeld.

Sponsoren, die Jurymitglieder und das britische Bob-Team sind dort untergekommen - und letztere sind mehr bei ihren Bobs in der Garage als in ihren Zimmern, hat Kempe beobachtet. "Da darf natürlich niemand rein. Manche tauschen sogar die Schlösser aus."

Überfüllter Parkplatz bei der Ladenmühle in Hirschsprung

"Die ganzen Transporter und die Bobs - das führt manchmal richtig zu Chaos auf dem Parkplatz, wenn alle zum Mittagessen kommen", sagt Christoph Gröger, der Inhaber des Hotels Ladenmühle in Hirschsprung und "Zum Bären" in Oberbärenburg.

Die internationalen Nummernschilder vor der Ladenmühle in Hirschsprung gehören zur Bob- und Skeleton-WM - und verbreiten ein wenig Normalität inmitten des Corona-Lockdowns.
Die internationalen Nummernschilder vor der Ladenmühle in Hirschsprung gehören zur Bob- und Skeleton-WM - und verbreiten ein wenig Normalität inmitten des Corona-Lockdowns. © Egbert Kamprath

Während das deutsche Team - ebenfalls mit langer Tradition - den "Bären" für sich hat, bevölkern Kanadier, Belgier, Italiener, Holländer und Briten die Ladenmühle. "Das ist schon ein imposanter Fuhrpark, der sich dann bei uns ansammelt", sagt Gröger.

Viele Teams seien deshalb auch ganz froh gewesen, als die WM von Lake Placid nach Altenberg verlegt wurde. "Ich habe mich ja mit einigen Sportlern unterhalten: Wenn es erst nach Übersee geht, wird der Transportaufwand riesig, sagen sie." Weil die Bobs schnell wieder für das Training gebraucht werden, kämen sie in Kisten verpackt in Frachtflugzeuge. "Das ist ein richtiger Kostenfaktor für die Mannschaften."

Alles Einzelzimmer im "Gasthaus Kobär"

Die Skeletons der Letten, die in das Oberbärenburger "Gasthaus Kobär" eingezogen sind, brauchen nicht so viel Platz. "Dafür ist jedes Zimmer mit nur einer Person belegt - so sind wir auch voll", sagt Inhaber Ralph Kappelt, bei dem sich auch die Kampfrichter eingecheckt haben.

Weiterführende Artikel

Amerikas Nr. 1 vor drei deutschen Bobs

Amerikas Nr. 1 vor drei deutschen Bobs

Die ersten Medaillen bei der WM in Altenberg sind vergeben. Dabei wiederholt sich Geschichte, und auch Tränen gibt es am Eiskanal.

Souvenirs von der Bob-WM ohne Zuschauer

Souvenirs von der Bob-WM ohne Zuschauer

Kein Fan kommt an die Bahn in Altenberg. Andenken an diese historische WM gibt es trotzdem. Die T-Shirts haben einen ganz besonderen Aufdruck.

Potemkinsches Publikum zur Bob-WM in Altenberg

Potemkinsches Publikum zur Bob-WM in Altenberg

Der Schein trügt, die Kulisse ist nicht echt. Doch ganz verzichten wollte man darauf nicht.

Bob-WM-Auftakt live im Internet

Bob-WM-Auftakt live im Internet

Die Altenberger können das Großereignis vor der eigenen Haustür nicht besuchen. Fernsehen und Internet helfen weiter, auch für alle anderen.

Er freut sich, das endlich wieder "ein bissl Normalität" im sonst leeren Haus herrscht. "Gleichzeitig ist es trotzdem auch schwierig." Frühstück und Mittagessen können die Kappelts den Gästen nicht in der gemütlichen Gaststube servieren, Restaurants bleiben auch für die Sportler geschlossen. "Die Letten haben aber Hunger, also liefern wir auf die Zimmer."

Mehr Nachrichten aus dem Osterzgebirge lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bob-WM 2021