merken

Altkleider-Container im neuen Gewand

Stadtverwaltung und Remondis erhoffen sich dadurch nicht nur eine Aufwertung im Stadtbild.

© Kathrin Krüger-Mlaouhia

Großenhain. In Zusammenarbeit mit Remondis Elbe-Röder Quersa hat die Stadt zehn Altkleidercontainer neu gestaltet. Jeweils an den Seitenwänden sind dabei das Erkennungszeichen Großenhains – eine Stadtansicht – sowie der QR-Code als digitale Eintrittskarte zur städtischen Homepage abgebildet. Ein so gestalteter Container wurde am Mittwoch auch am Standort Amtsplatz aufgestellt, weitere stark frequentierte Plätze folgen. Zu sehen sind sie bald am Topfmarkt oder auch in Zabeltitz an der Kaufhalle. 40 Standorte hat die Stadt insgesamt.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Neues Sofa? Geschenkt!

Kein Aprilscherz - Jede 10. Couch ist kostenlos! Anlässlich der Neueröffnung der Ausstellungsräume möchte Möbel Hülsbusch Danke sagen und Sie können gewinnen!

Die Idee hatten die Stadtverwaltung und Remondis im vergangenen Jahr. Sie erhoffen sich damit, die sonst eher schmucklosen Container optisch im Stadtbild aufzuwerten und zugleich Vandalismusschäden vorzubeugen. Denn nicht selten werden die Container zum Opfer von Schmierereien. „Mit der Neugestaltung wollen wir uns auch bewusst abgrenzen von den zum Teil wild aufgestellten Behältern, bei denen weder Sammler noch Verwertungsweg bekannt sind“, erklärt Thomas Schiefelbein, Geschäftsführer der Remondis-Niederlassung.

Bürgermeister Tilo Hönicke ergänzt: „Das großflächige Bild, in dem viel städtisches Grün zu sehen ist, schlägt gleichzeitig eine Brücke zu den Themen Recycling und Nachhaltigkeit. Die Altkleidersammlung und -verwertung ist eine von vielen Möglichkeiten, die wir rege nutzen sollten, natürlichen Ressourcen zu schonen.“ (krü)

Osterüberraschung