merken
Döbeln

Breitscheidpark in Waldheim wird gebaut

Der ehemalige Spielplatz an der Breitscheidstraße soll vor allem eines werden: Eine Insel der Entspannung für Ältere.

Im neuen Park sollen sich vor allem Senioren wohlfühlen.
Im neuen Park sollen sich vor allem Senioren wohlfühlen. © Dietmar Thomas

Waldheim. Die Mitarbeiter der Firma STI Bau aus Ziegra haben an der neuen Parkanlage an der Breitscheidstraße in Waldheim letztes Jahr schon einiges geschafft. Die vorhandenen Betonteile wurden abgerissen sowie der Unterboden für die neuen Wege eingebracht. Danach ruhte die Baustelle jedoch.

In der Woche vor Ostern sind die Arbeiten aber wieder aufgenommen worden. „Der Park soll so schnell wie möglich fertig werden, auch wenn ich mich nicht auf einen genauen Termin festlegen lasse“, sagte Waldheims Bauamtsleiter Michael Wittig. 

Anzeige
Jetzt zuschlagen und Schnäppchen machen
Jetzt zuschlagen und Schnäppchen machen

Bis zum 23. Mai können Sie bei der SZ-Auktion bis zu 70 Prozent beim entspannten Einkauf von tollen Reisen und Markenprodukten sparen.

Der Bau der Wege wird fortgesetzt, das Gelände gestaltet, Gras gesät, beschreibt der Bauamtsleiter einige Arbeiten, die demnächst anstehen. Die Kosten für die Umgestaltung des ehemaligen Spielplatzes belaufen sich auf 220.000 Euro. Über die Hälfte davon wird mit Fördergeld des Programms „Stadtumbau Ost“ gedeckt.

Weil der neue Park direkt neben der neu errichteten Seniorenresidenz liegt, wird mit vielen älteren Besuchern gerechnet, die sich bald in der neu gestalteten Anlage treffen und erholen können. Breite Wege, auf denen sich zwei Rollstuhlfahrer problemlos begegnen können, sind deshalb vorgesehen. 

Auch die Sitzmöglichkeiten sollen den Bedürfnissen älterer Menschen angepasst werden. Die sogenannten seniorengerechten Parkbänke haben Armlehnen und zum Teil eine Fußleiste. Sitzfläche und Rückenlehne sind ergonomisch geformt. Überdies sind die Sitzflächen höher angelegt als bei normalen Parkbänken. 

Schon allein dadurch fällt das Hinsetzen und Aufstehen leichter. Einige Bänke federn sogar noch beim Aufstehen ein wenig nach. „Das ausgeklügelte Banksystem erleichtert älteren Menschen die Nutzung sehr“, so Michael Wittig.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln