merken

Am Wochenende lockt Spaß aufs Eis

Die Bahn am Steinaer Sportplatz ist wieder einsatzbereit. Die Kälte soll bestens genutzt werden.

© dpa

Steina. Den Minusgraden der letzten Tage sei dank – die Steinaer Eisbahn ist endlich wieder einsatzbereit. Die Gemeindeverwaltung hat in den letzten Tagen gemeinsam mit der Sportabteilung keine Mühen gescheut, und hat die Schäden am Rand ausgebessert. „Da war wohl jemand unerlaubt über die Bande gesprungen. Dadurch waren große Stücke der Bahn unbrauchbar geworden. Wir mussten neue Schichten aufbringen. Täglich einen halben Zentimeter“, so Bürgermeister Achim Garten. Bis zum Sonnabend soll jedenfalls wieder alles rund und vor allem glatt laufen.

Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Denn dann lädt Steina zu seinem alljährlichen „Spaß auf der Eisbahn“ ein. Ab 16 Uhr glühen die Glühweintöpfe vor und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. „Wir freuen uns auf viele Gäste aus nah und fern. Wir haben einige Überraschungen vorbereitet“, so der Bürgermeister. Auch in der Dunkelheit kann dann bei Flutlicht ausgiebig geglitten, gerutscht und gedreht werden. Die 1000 Quadratmeter große Fläche wartet auf Anfänger und Könner gleichermaßen. Seit Jahren ist Achim Garten für die Eisbahn mitverantwortlich, wird im Ort deshalb auch liebevoll der „Eisbär“ genannt. Als Bürgermeister würde es ihn nun natürlich noch mehr freuen, wenn die winterliche Sportanlage in Steina einmal etwas länger als in den letzten Jahren genutzt werden könnte. Da spielte das Wetter immer nur kurz mit. Auch an den kommenden Tagen steht die Natureisbahn deshalb offen – solange das Eis hält. Die Benutzung der Eisfläche ist kostenlos. Der Sportverein bittet wie immer um eine kleine Spende für die Mühe. Eine Spendenbox befindet sich an der Eisbahn. Dass die Gemeinde in diesem Winter die Loipen spuren kann, daran glaubt mittlerweile keiner mehr richtig. „Selbst wenn es kommende Woche noch einmal schneien sollte: Das wird nicht reichen“, so Achim Garten. (if)