merken

Zittau

Amalienstraße 1 bleibt vorerst stehen

Vor dem grundhaften Ausbau der Amalienstraße kommt das Thema Abriss aber wieder auf die Tagesordnung.

Die Amalienstraße 1 in Zittau. © Archivfoto: Rafael Sampedro

Mit dem Loch in der Zittauer Stadtkasse und dem deshalb verschobenen grundhaften Ausbau der Amalienstraße ist auch die Entscheidung über den Abriss des Hauses mit der Nummer 1 vertagt worden. 

"Von dem Gebäude auf dem städtischen Grundstück geht derzeit keine Gefahr aus, weshalb aktuell keine Maßnahmen an dem Gebäude erforderlich sind", teilte Michael Scholze von der Stadtverwaltung auf SZ-Anfrage mit. "Im Zuge der Baumaßnahme Amalienstraße wird die Stadt die Situation erneut überprüfen." 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Die Stadtverwaltung befürchtet, dass das bereits zu einem Teil eingestürzte Gebäude durch die Erschütterungen beim Ausbau der Straße unkontrolliert in sich zusammenfallen könnte. Deshalb will sie den Abriss vor dem Baubeginn prüfen. Sollte aber die Standsicherheit gegeben sein, müsste die Stadt das Gebäude über kurz oder lang für viel Geld wenigstens sichern. 

Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) sieht im Abriss die Chance, das städtebaulich wichtige Nachbargebäude - das der Wohnbaugesellschaft gehördende Eckhaus Böhmische Straße 14 - so zu entwickeln, dass eine Nutzung als attraktives Wohnhaus möglich wird. 

Weitere lokale Nachrichten:

Zittau

Osterüberraschung