merken

Zittau

Ampeln bleiben noch eine Weile aus

Bei einem Unfall an der Kreuzung Schramm-/Hochwaldstraße in Zittau ist die Steuerung der Anlage zerstört worden.

Die Ampel an der Kreuzung Hochwald-/Schrammstraße in Zittau.
Die Ampel an der Kreuzung Hochwald-/Schrammstraße in Zittau. ©  Rafael Sampedro (Archiv)

Erst Ende Juni war die Ampel an der viel befahrenen Kreuzung Hochwald-/Schrammstraße in Zittau ausgefallen, nun regelt sie den Verkehr schon wieder nicht. Dieses Mal ist ein Unfall am Sonntagabend Schuld. Beim Zusammenstoß von zwei Autos wurde laut Polizei auch ein Verteilerkasten zerstört. "Der umgefahrene Verteilerkasten war der Verteiler der Ampelanlage und diese ist seit diesem Zeitpunkt außer Betrieb", teilte Matthias Hänsch, Geschäftsführer der Stadtwerke, die sich um die Ampeln kümmern, auf SZ-Anfrage mit. "Leider ist durch den Unfall die Steuerung der Ampelanlage zerstört worden und muss ersetzt werden. Obwohl bereits alle Beteiligten - Stadt als Eigentümer, Stadtwerke als Betriebsführer und Firma Siemens als Lieferant der Steuerung -  mit Dringlichkeit an der Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Ampel arbeiten, muss mit circa 14 Tagen Ausfall gerechnet werden." Auch die Wiederinbetriebnahme dauere länger als bei einer normalen Ampelanlage, da es durch die Kombination mit dem Bahnübergang zusätzliche Anforderungen gebe.

Die Ampel war in den letzten Jahren immer mal wieder ausgefallen. Im Juni war ein fehlerhaftes Signal zwischen Kleinbahn- und Straßenampel Schuld. Seit 2015 ist es besser geworden, weil die Stadt die Anlage modernisieren ließ. (SZ/tm)

Anzeige
Wieder kunstvolle Pferdeshow in Riesa

Europas beliebteste Pferdeshow ist zurück. Am 26. und 27. Oktober startet CAVALLUNA mit „Legende der Wüste“ in der SACHSENarena die neue Tour.

Mehr Lokales:

www.sächsische.de/zittau