merken

Ampelregelung in Neugersdorf wird verlängert

Der Abriss des Handelshofes kommt nicht wie geplant voran. Deswegen gibt es noch bis nächste Woche Einschränkungen für Autofahrer.

© Rafael Sampedro

Von Gabriela Lachnit

Anzeige
Berufsbegleitend Pflege studieren

Studieren und weiter berufstätig sein? Bewerben Sie sich jetzt an der Evangelischen Hochschule Dresden!

Neugersdorf. Eigentlich sollte die Ampelregelung auf der Hauptstraße in Neugersdorf am Freitag (16. Februar) aufgehoben werden. Sie muss jedoch bis zum nächsten Freitag verlängert werden. Darüber informiert die Stadtverwaltung Ebersbach-Neugersdorf. Notwendig waren die halbseitige Sperrung der Straße und die Regelung des Verkehrs mit Ampel, weil der Handelshof gegenüber der Volksbank abgerissen wird (SZ berichtete).

Thomas Hoffmann, Bauleiter bei der Abrissfirma Köhler & Sohn in Friedersdorf bei Görlitz, bestätigt die Verlängerung der Fahrbahneinschränkung. Er erläutert: „Das Gebäude war bei der Angebotserstellung nicht zugänglich, so dass wir erst mit Beginn der Arbeiten festgestellt haben, dass der Handelshof komplett vermüllt ist.“ Dieser Müll musste zuerst von den Mitarbeitern herausgeschafft werden, was mehrere Tage in Anspruch genommen habe, sagt der Bauleiter. Die Abrissexperten mussten dabei vorsichtig zu Werke gehen, denn der bauliche Zustand des Gebäudes war äußerst desolat. „Jetzt ist aber der Bagger tätig“, bestätigt Thomas Hoffmann am Donnerstag auf Nachfrage der Sächsischen Zeitung. Wenn die Gebäudeteile abgerissen sind, wird die Firma den Schutt abfahren und entsorgen. Vom Handelshof übrig bleibt dann nur eine ebene Fläche, die der Eigentümer – das Land Baden-Württemberg – vermarkten kann.