merken

Anbau an Feuerwehrgarage

Das Depot in Fürstenau ist viel zu klein. Es muss gebaut werden, aber anders als ursprünglich geplant.

© Daniel Förster

Von Mandy Schaks

Fürstenau. Für die Freiwillige Feuerwehr in Fürstenau ist jetzt eine Lösung in Sicht. Dort soll an das Gerätehaus ein Anbau kommen, um die Bedingungen für die Feuerwehrleute zu verbessern. Ursprünglich war geplant, dort dann den Schulungsraum unterzubringen, sodass die Ortswehr Platz gewinnt. Doch die Stadtverwaltung Altenberg musste die Pläne noch einmal ändern, nachdem Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) Post von der Unfallkasse bekommen hatte.

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Die Fachleute hatten deutlich gemacht, dass die Fahrzeughalle nicht den Normen entspreche, erläuterte Kirsten. Nicht nur die Breite des Gerätehauses lasse zu wünschen übrig, sondern auch die Höhe. Das könnte gefährlich werden beim Ein- oder Ausrücken der Feuerwehrleute mit ihrem Fahrzeug. Das Risiko, dass etwas passiert, will keiner eingehen. Deshalb wird jetzt gebaut – aber anders.

Das ganze Projekt wird jetzt umgedreht. Es wird eine Fahrzeughalle angebaut, sagte Kirsten, und in die bisherige Garage kommt der Schulungsraum. Auch an Sanitäranlagen ist gedacht. Die Planungen laufen. Die Investitionen werden eine sechsstellige Summe in Anspruch nehmen. Fördermittel stehen in Aussicht. Erst jetzt hatte Oberbärenburg für rund 400 000 Euro ein neues Gerätehaus bekommen. Am Montag will der Stadtrat auch die ersten Bauarbeiten für den An- und Ausbau am Gerätehaus Bärenfels in Auftrag geben. Dafür sind etwa 250 000 Euro veranschlagt.

Ratssitzung Altenberg, Montag, 25. September, 18.30 Uhr, Ratssaal Altenberg