Merken

Anfahr’n an der Lausche

Die Schneebedingungen in Waltersdorf sind sehr gut. Auch im restlichen Zittauer Gebirge.

Teilen
Folgen
© Thomas Eichler

Waltersdorf. Rund zwanzig Skisportler – darunter Steffi Donath aus Waltersdorf und ihr fünfjähriger Sohn Marek – haben am Dienstag den bestens präparierten Lauschehang in Waltersdorf getestet. Am Mittwoch geht es offiziell los: Ab 10 Uhr ist der Lift in Betrieb.

Zu den hervorragenden Bedingungen trägt die derzeitige Kälte bei. Der Landkreis Görlitz hat zu Dienstag die vorerst kälteste Nacht des Jahres 2016 hinter sich. Am kältesten war es in Oderwitz. Die Messstation „Oderwitz Dorf“ registrierte am Dienstagmorgen um 6 Uhr minus 22 Grad Celsius. (szo)

Der Schneebericht

Waltersdorf

Auf der Lausche liegen 35 Zentimeter Pulverschnee, im Tal zehn Zentimeter. Der Anfängerlift hinter der Rübezahlbaude hat täglich ab 9 Uhr geöffnet. Das Gebiet bietet 8,5 km Skiwanderwege, die sind jedoch nicht gespurt. Das Rodeln ist neben Anfängerpiste an der Rübezahlbaude und am Butterberg möglich.

Weitere Infos: 03584135745

Jonsdorf

In Jonsdorf liegen zehn bis 20 Zentimeter Pulverschnee. Der Jonsberg-Lift ist geschlossen. Die etwa zehn Kilometer langen Skiwanderwege sind gespurt ab dem Gemeindeamt bis zur Kammbaude sowie die Jonsberg-Runde. Das Rodeln am Lauscheweg/Hohlsteinweg sowie am Jonsberg und im Kurpark (für kleine Kinder) ist möglich.

Weitere Infos: 03584470616

Oybin/Hain

In Oybin und auf dem Hain liegen zwölf Zentimeter Pulverschnee. Die Skiwanderwege auf dem Hochwald sind befahrbar, aber nicht gespurt; Das Rodeln ist an der Almankawiese und am Hochwald sehr gut möglich.

Weitere Infos: 035844 73311.

Lückendorf

In Lückendorf liegen 12 Zentimeter Pulverschnee. Die Jeschkenblickloipe ist gespurt.

1 / 4