merken

Leipzig

Angebrannte Brötchen stören Flugbetrieb 

Wegen starker Rauchentwicklung am Flughafen Leipzig/Halle musste am Dienstag ein Terminal geräumt werden.

Passagiere auf dem Flughafen Leipzig-Halle.
Passagiere auf dem Flughafen Leipzig-Halle. © Symbolbild/Jan Woitas /dpa

Leipzig/Halle. Angebrannte Backwaren haben am Dienstag den Betrieb am Flughafen Leipzig/Halle vorübergehend lahmgelegt. Wegen starker Rauchentwicklung in einer Bäckerei sei um 9.01 Uhr ein Feueralarm ausgelöst worden, sagte Flughafen-Sprecher Uwe Schuhart. Daraufhin sei das Terminal geräumt worden. 

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

In der Bäckerei seien letztlich nur Brötchen oder Kuchen angebrannt. Weiter sei nichts passiert. "Aber Feueralarm ist Feueralarm", sagte Schuhart. Nach ungefähr einer Stunde lief die Abfertigung demnach wieder an. Reisende mussten Verspätungen von bis zu einer Stunde in Kauf nehmen. Wie viele Passagiere betroffen waren, konnte Schuhart nicht sagen. (dpa)