merken

Dresden

Angriff im Hauptbahnhof

Bei einer Kontrolle hat ein 24-Jähriger die Bundespolizei attackiert. Die Beamten hatten Glück.

©  Archiv/dpa

Die Kette hielt und das war das Glück der Bundespolizisten, die in der Nacht zum Mittwoch im Hauptbahnhof im Einsatz waren. Um 1.15 Uhr kontrollierten sie eine Person. Während sie damit beschäftigt waren, kam ein unbeteiligter Dritter dazu. Er behinderte die Beamten und forderte den Mann, den sie gerade kontrollierten, dazu auf, wegzurennen. Der 24-Jährige, der aus Afghanistan stammt, bekam einen Platzverweis. Er schimpfte daraufhin auf die Polizisten und ging nur widerwillig davon.

Dabei griff er sich einen Bistrostuhl und schleuderte ihn in Richtung der Beamten. Der Stuhl war allerdings angekettet und die Kette gab nicht nach. So traf er die Polizisten nicht mit voller Wucht. Die Beamten überwältigten den 24-Jährigen. Er war ihnen bereits bekannt, der Afghane war schon zuvor durch Handgreiflichkeiten aufgefallen. Gegen den Mann wurden Ermittlungen eingeleitet. Er war nicht betrunken und stand auch nicht unter Drogeneinfluss. (SZ/csp)

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum
Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Mehr zum Thema Dresden