merken
Dresden

Anklage gegen Messerstecher

Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat gegen einen 36-jährigen Iraker Anklage erhoben.

Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat gegen einen 36-jährigen Iraker Anklage erhoben.
Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat gegen einen 36-jährigen Iraker Anklage erhoben. © Symbolbild: Uwe Soeder

Dresden. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen einen 36-jährigen Iraker unter anderem wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 16.12.2019 gegen 22.45 Uhr nach einem vorausgegangenen Streit in einem Dönerlokal auf der Kesselsdorfer Straße in Dresden einen 28-jährigen irakischen Geschädigten vor dem Dönerlokal mit einem Messer in den Oberkörper gestochen zu haben. 

Der Geschädigte erlitt schwere Verletzungen, wie eine Verletzung des rechten Lungenlappens. Das Opfer überlebte, da es durch eine Notoperation gerettet werden konnte. Das Landgericht Dresden wird nunmehr über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden. Der Beschuldigte befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr zum Thema Dresden