merken
Pirna

Anklagen nach Pirnaer Corona-Demos

Ein Pirnaer und ein Dohmaer müssen sich vor Gericht verantworten. Ihnen wird nicht nur der Angriff auf Polizeibeamte zur Last gelegt.

Unerlaubte Demo am 13. Mai in der Pirnaer Innenstadt. Danach leitete die Polizei acht Strafverfahren ein.
Unerlaubte Demo am 13. Mai in der Pirnaer Innenstadt. Danach leitete die Polizei acht Strafverfahren ein. © Daniel Förster

Von Friederike Hohmann

In der kommenden Woche werden am Amtsgericht Pirna die ersten Fälle von Gewalt auf einer der Pirnaer Corona-Demonstrationen im beschleunigten Verfahren verhandelt. Der 35-jährige Thomas L. aus Dohma und der 36-jährige Marco F. aus Pirna sind wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. 

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

"Spaziergang" war unerlaubte Ansammlung

Beide hätten gemeinsam gehandelt, indem L. einen Polizisten gerammt und somit zu Fall gebracht und F. ihn daraufhin mit der Faust auf den Oberkörper geschlagen habe. Der Beamte habe sich durch den Versuch, den Sturz abzufangen, erhebliche Schmerzen am Handgelenk zugezogen. Marco F. wird darüber hinaus auch Beleidigung vorgeworfen.

Am 13. Mai hatten sich etwa 200 Menschen auf dem Markt in Pirna zu einer Demonstration gegen die Corona-Verordnungen versammelt. Da es sich bei der von den Teilnehmern als Spaziergang bezeichneten Veranstaltung um eine unerlaubte Ansammlung handelte, wurde sie von der Dresdner Polizei und Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei aufgelöst. Es hätte zwar die Möglichkeit gegeben, dass ein Teilnehmer die Kundgebung vor Ort anmeldet und sich selbst als Versammlungsleiter zur Verfügung stellt. Davon machte aber trotz mehrmaligen Nachfragen der Polizei niemand Gebrauch.

Mehrzahl friedlich, 30 Gewaltbereite

Die Mehrzahl der Teilnehmer verhielt sich dabei friedlich. Allerdings wurden die Einsatzkräfte von etwa 30 Gewaltbereiten attackiert. Die Polizei hatte daraufhin acht Strafverfahren eingeleitet. Der Stand in den anderen Fällen ist gegenwärtig noch nicht bekannt. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna