merken

Anlieger-Parken im Center?

Das Einkaufszentrum in Bautzen wäre bereit, sein Parkhaus nachts für Anwohner zu öffnen. Noch gibt es aber einige Haken.

© Uwe Soeder

Von Frances Scholz

Anzeige
24. Internationale Oberlausitzer Leinentage

Besucher können am letzten Augustwochenende im traumhaften Ambiente der Schlossanlage Rammenau das Produkt Leinen näher kennen lernen.

Bautzen. Es ist ein bisschen wie bei dem Spiel „Die Reise nach Jerusalem“. Alle rennen um einen Stuhl, und wenn die Musik ausgeht, ist am Ende nur für einen Platz. So geht es jeden Abend auch den Anwohnern in der Bautzener Altstadt. Sie drehen mehrere Runden, nur um dann festzustellen, dass sie für eine freie Stellfläche zu spät dran sind. Dabei ist es kein Wunder, dass sie keinen Platz finden. Im vergangenen Jahr gab die Stadtverwaltung 681 Bewohnerparkkarten aus. Allerdings gibt es nur 248 Bewohnerparkplätze.

Ideen der Bautzener Stadträte gegen die Parkplatznot

Mehrfach hatte die Stadtverwaltung versucht, das Platzproblem zu entschärfen. So wurden vor zwei Jahren zum Beispiel Parkplätze auf dem Schützenplatz freigegeben. „Der Platz wird sehr gut angenommen. An Arbeitstagen ist er meistens zu drei Viertel gefüllt“, weiß Stadtsprecher André Wucht.

Vorbild Theatersommer

Doch das allein reicht nicht. Das wissen auch die Bautzener Stadträte. Einige von ihnen bringen deshalb jetzt eine neue Idee ins Spiel. „Warum kann die Stadtverwaltung nicht mal an das Center-Management des Kornmarkt-Centers herantreten“, fragt sich Karin Kluge vom Bautzener Bürgerbündnis. Dort könnten Anwohner aus der Altstadt nachts parken und bis zu einer bestimmten Zeit am Morgen wieder verschwunden sein.

„Platz genug wäre dort auf alle Fälle und es wäre eine schnelle effektive Hilfe“, sagt sie. Und schließlich würde das Parkhaus auch während des Theatersommers offenstehen. „Und wenn die Altstadtanwohner eine Dauerparkkarte für die Nacht erwerben könnten, dann wüsste das Center-Management ja genau über die Personalien bescheid“, sagt Karin Kluge. So habe man im Center auch eine Absicherung. Allerdings ist der Stadträtin auch bewusst, dass die Kosten nicht immens hoch sein dürfen.

Auch Angela Palm, Fraktionschefin der Linken, hält viel von dieser Lösung. „Nachts sind die Flächen dort sowieso leer. Sicherlich muss man Regeln finden, zu welchen Zeiten die Parkplätze wieder frei sein müssen für den regulären Center-Betrieb, aber das kann man ja alles besprechen. Ich unterstütze diese Idee“, sagt sie.

330 Parkplätze im Angebot

Center-Manager Jan Samans steht den Ideen der Stadträte offen gegenüber. „Seit ich in Bautzen tätig bin, ist die Stadtverwaltung noch nicht auf mich zugekommen, aber ich bin auf alle Fälle dazu bereit, mit der Verwaltung Gespräche zu führen und Möglichkeiten zu finden.“ 330 Parkplätze gibt es im Center. In das Gebäude würde man in der Nacht nicht gelangen. „Von daher würde es schon mal keine Probleme geben“, sagt er.

Einen Haken hat die Sache allerdings. „Die nächtliche Nutzung der Parkflächen im Kornmarkt-Center wurde im Rahmen des Zulassungsverfahrens aus Emissionsschutzgründen abgelehnt“, erklärt André Wucht. Neben der Lärmbelästigung spielen beispielsweise auch Lichtkegel eine Rolle, die sich störend auf die umliegenden Wohnungen auswirken könnten. Dennoch sagt die Stadtverwaltung zu dem Vorschlag nicht grundsätzlich Nein. Wenn das Kornmarkt-Center auf die Verwaltung zukomme, sei es durchaus möglich, die Frage der nächtlichen Nutzung noch einmal zu prüfen und neu zu bewerten. Die Altstadt-Bewohner dürfen also zumindest hoffen.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special