merken

Dresden

Anruf bei: Zora Schwarz vom Carte Blanche

Die Chefin des Dresdner Travestie-Theaters über ihre Sorgen und Hoffnungen, Probleme und Wünsche in Zeiten der Corona-Krise.

Zora Schwarz mit einem Gruß an ihr Publikum, das ihr sehr fehlt.
Zora Schwarz mit einem Gruß an ihr Publikum, das ihr sehr fehlt. © PR/Carte Blanche

Die Corona-Krise trifft Veranstalter, Künstler und Gastronomen besonders hart. Wir sprechen mit ihnen über ihren Betrieb und ihre Zukunft. Am Tag zwölf des absoluten Veranstaltungsverbots gibt Zora Schwarz Einblick in ihren Alltag mit Corona-Krise. Sie ist Theaterchefin des Travestie Revué Carte Blanche in der Dresdner Neustadt. Was tut sie heute und was hätte sie in normalen Zeiten getan? Wie nutzt sie die nächsten Wochen? Was macht ihr Hoffnung?

Das Gespräch mit Zora Schwarz finden Sie auf augusto-sachsen.de

365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Das Carte Blanche in besseren Zeiten.
Das Carte Blanche in besseren Zeiten. © PR/Carte Blanche

Bereits nachzulesen sind in dieser Serie Gespräche mit:

Tom Pauls vom gleichnamigen Theater in Pirna

Thomas Schuch vom Friedrichstatt Palast Dresden

Holger Böhme vom Theaterkahn Dresden

John Jaeschke von der Sachsenarena Riesa

Mirko Glaser vom Jazzklub Blue Note Dresden

Uwe Proksch von der Kufa Hoyerswerda

Lutz Hillmann vom Theater Bautzen

Marco Vollmann vom gleichnamigen Puppentheater Dresden

Klaus Körner von der Groove Station Dresden

Thomas Stelzer, Musiker und Bandleader

Mehr zum Thema Dresden