merken
Dresden

Anruf beim Chef der Comödie Dresden

Olaf Maatz über seine Sorgen und Hoffnungen nach vier Wochen Veranstaltungsverbot in der Corona-Krise.

Comödien-Geschäftsführer Olaf Maatz vor seiner Sommer-Spielstätte - dem Schloss Übigau.
Comödien-Geschäftsführer Olaf Maatz vor seiner Sommer-Spielstätte - dem Schloss Übigau. © Chris Gonz, Robert Jentzsch

Die Corona-Krise trifft Veranstalter, Künstler und Gastronomen ganz besonders. Wir sprechen mit ihnen über ihren Alltag und ihren Beruf. Am Tag 29 des absoluten Veranstaltungsverbots gibt Olaf Maatz Einblick in seinen Alltag mit Corona-Krise. Er führt als Geschäftsführer die Geschicke des Dresdner Privattheaters "Comödie", das seine Hauptspielstätte im World Trade Center hat. Was tut er heute und was hätte er in normalen Zeiten getan? Wie nutzt er die nächsten Wochen? Was macht ihm Hoffnung?

Das Gespräch mit Olaf Maatz finden Sie auf augusto-sachsen.de

Anzeige
Jetzt zuschlagen und Schnäppchen machen
Jetzt zuschlagen und Schnäppchen machen

Bis zum 23. Mai können Sie bei der SZ-Auktion bis zu 70 Prozent beim entspannten Einkauf von tollen Reisen und Markenprodukten sparen.


Der Saal ist imposant - über 600 Zuschauer passen hier rein - wenn sie dürfen.
Der Saal ist imposant - über 600 Zuschauer passen hier rein - wenn sie dürfen. © PR/Comödie Dresden

Bereits nachzulesen sind in dieser Serie Gespräche mit:

Tom Pauls vom gleichnamigen Theater in Pirna

Thomas Schuch vom Friedrichstatt Palast Dresden

Holger Böhme vom Theaterkahn Dresden

John Jaeschke von der Sachsenarena Riesa

Mirko Glaser vom Jazzklub Blue Note Dresden

Uwe Proksch von der Kufa Hoyerswerda

Lutz Hillmann vom Theater Bautzen

Marco Vollmann vom gleichnamigen Puppentheater Dresden

Klaus Körner von der Groove Station Dresden

Thomas Stelzer, Musiker und Bandleader

Zora Schwarz vom Travestie-Theater Carte Blanche Dresden

Mario Forberg von der Chemiefabrik Dresden

Peter Weidenhagen von igeltour Dresden

Kati Winkler von der Zschoner Mühle Dresden

Carsten Becker vom Beatpol Dresden

Mandy Streit vom Panometer Dresden

Henrike Terheyden alias Kendike, Illustratorin und Künstlerin

Dirk Rolka, Geschäftsführer der Lausitzhalle Hoyerswerda

Robert Mahling, Pfarrer in Königswartha

Friederike Koch-Heinrichs vom Museum der Westlausitz

Weiterführende Artikel

Comödien-Neustart im World Trade Center

Comödien-Neustart im World Trade Center

Nach der Open-Air-Saison in Übigau spielt Sachsens größtes Privattheater nun auch wieder im Haus - und hat vorgesorgt.

Petra Schneider von der Kleinkunstbühne Q24 in Pirna

Karin Hildebrand von der Sächsischen Dampfschiffahrt

Olaf Becker und Marten Ernst vom Boulevardtheater Dresden

Felix Buchta vom Dresdner Club objekt klein a

Heiko Harig, Entertainer und Eierjokel in Bautzen

Mehr zum Thema Dresden