Merken

Ansturm in den Kaufhäusern

Sachsens Kaufhäuser haben zu Beginn des Sommerschlussverkaufs (SSV) einen Kundenansturm erlebt.

Teilen
Folgen

Die Kunden können auch wegen der Mehrwertsteuererhöhung im nächsten Jahr mit Schnäppchen rechnen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen, Eberhard Lucas, am Montag der dpa. Für viele Händler sei es günstiger, die Waren jetzt reduziert abzugeben, als sie zum Jahreswechsel neu auszupreisen. Dem Verband zufolge beteiligen sich zwei Drittel aller Händler im Freistaat am SSV.

„Die Umsätze sind höher als im Vorjahr“, sagte der Geschäftsführer von der Galeria Kaufhof in Chemnitz, Karl Doersch. Vor allem in der Textilabteilung sowie bei Bettwäsche und Handtüchern herrsche Hochbetrieb.

„Ich bin wegen des Andrangs erstaunt“, sagte der Geschäftsführer von Karstadt Dresden, Wolfgang Wirz. Es sei ein richtig gutes Geschäft. Viele Sommerartikel, die schon um 50 Prozent herabgesetzt wurden, seien noch einmal um 30 Prozent reduziert worden. „Gewinn wird dabei nicht mehr gemacht, aber die Lager müssen für die Herbst- und Winter-Waren geräumt werden“, sagte Wirz. Vor allem die leichte Sommerkonfektion wie Blusen, Röcke, T-Shirts, Bademoden oder Sandalen gingen gut. (dpa)