Anzeige

Das Rathaus für die Hosentasche

In diesem Frühling wartet die Stadtverwaltung Radebeul mit einem ganz neuen Angebot für die Einwohnerschaft auf: Die neue Radebeuler Bürger-App.

© pixabay.com

Das Amtsblatt lesen, die Entscheidungsvorlagen für den Stadtrat der kommenden Woche durchschauen, einen Blick in den Abfallkalender werfen, ein VVO-Ticket kaufen und mal eben die ausgeliehenen Bücher in der Bibliothek noch eine Woche verlängern oder gleich zwei neue als Digitalausgabe ausleihen – all das und vieles mehr kann ab sofort ganz einfach über die Radebeuler Bürger-App erledigt werden.

„Wir sind stolz, diesen tollen und umfassenden Service künftig anbieten zu können und wollen damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung digitales Rathaus gehen.“, freut sich Oberbürgermeister Bert Wendsche. Vor diesem Hintergrund hatte die Stadtverwaltung Radebeul bereits in den vergangenen Jahren ihre Online-Angebote stetig ausgebaut. So wurde beispielsweise die Internetseite überarbeitet und aufgefrischt, sowie ein Newsletter installiert.

Was kann die App?

„Ein Großteil aller Informationen ist bereits heute über die Webseite der Stadt verfügbar. Um sie zu finden, ist es jedoch wichtig zu wissen, wo gesucht werden muss. Der Nutzer muss Zeit und Interesse mitbringen. Dies kollidiert jedoch mit den üblichen Informationsgepflogenheiten, welche Nutzerinnen und Nutzer an anderen Stellen im digitalen Bereich kennen und erleben. Dort werden Informationen proaktiv an den Nutzer herangetragen, via Newsletter oder Push-Nachricht“, weiß Daniela Bollmann, Amtsleiterin der Zentralen Leitstelle und ergänzt: „Die Fülle des digitalen Informationsangebotes führt jedoch dazu, dass es schwierig ist, zu selektieren und eine Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt faktisch nicht möglich ist. Unser Ziel ist es, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern einen Informationskanal in Echtzeit anbieten, auf den sie sich allzeit verlassen können und „Fake-News“ keine Chance haben“.

Gezielt auf dem neuesten Stand

Die Push-Funktion spielt dabei eine zentrale Rolle. Nutzer können über detaillierte Filtereinstellungen festlegen, ob und welche Art der Informationen sie erhalten möchten. Es können dabei sowohl Themenfelder als auch Regionen festgelegt werden, beispielsweise der eigene Stadtteil. „Uns ist es wichtig, niemanden mit Nachrichten zu überfluten, sondern jedem Nutzer niederschwellig und zielgerichtet die gewünschten Informationen zur Verfügung zu stellen. Die Nachrichten sind dabei direkt an unsere Internetseite gekoppelt. Nutzer erhalten eine Push-Nachricht in Echtzeit, sobald wir dort neue Themen einstellen“, erklärt Ute Leder, Pressesprecherin der Stadtverwaltung.

Dies gilt ebenso für die Themen und Entscheidungsvorlagen der Gremien und des Stadtrates. Diese sind bisher zwar auch schon online verfügbar, wer aber nicht weiß, dass sie im Ratsinformationssystem zu finden sind und wann diese dort freigeschalten werden, muss zumindest einige Mühe auf sich nehmen, diese einzusehen. Die App bietet nun eine unkomplizierte Möglichkeit, sich besser und schneller zu orientieren. „Die Schaffung von mehr Transparenz und damit die Nachvollziehbarkeit kommunalpolitischer Entscheidungen war für uns der ausschlaggebende Grund sich an der Entwicklung dieser App für unsere Stadt zu beteiligen.“, führt René Gubsch, der Geschäftsführer der Volkshochschule im Landkreis Meißen e. V., aus. Alle Entscheidungsvorlagen der städtischen Gremien sind eine Woche vor den Gremiensitzungen verfügbar und können via Push-Nachrichtenfilter thematisch abonniert werden. „Diese Funktion ist ein echtes Highlight in unserer Bürger-App. Es wäre schön und wünschenswert, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger diese Funktion für sich entdecken und nutzen. Nur gut informierte Bürger können Ihre Rechte umfänglich wahrnehmen und sich in die Stadtgemeinschaft einbringen“, so der Oberbürgermeister.

Das Rathaus für die Hosentasche

Egal ob Fundbüro, Hundeanmeldung, Straßensperrungsinformationen, Veranstaltungshinweise, Leistungen des Amt24, usw. – dies alles wird in der App übersichtlich und intuitiv bedienbar angeboten. Daneben sind auch Dienstleistungen Dritter verfügbar, die für Bürgerinnen und Bürger wichtig sind wie bspw. ein digitaler Abfallkalender, VVO-Auskünfte und Tickets, die Verwaltung des Stadtwerke-Zugangs, Informationen zum Wohnungs- und Arbeitsmarkt, Übersicht zu den Veranstaltungen der Volkshochschule oder Angebote im Bereich der Sozial- und Jugendarbeit. „Besonders wichtig ist uns auch die Rubrik Ausschreibungen. Sie informiert nicht nur über offene Stellen in der Stadtverwaltung, sondern vor allem auch über laufende Vergabeverfahren aller Art und erfüllt damit eine wichtige Funktion für die regionale Wirtschaft“, erläutert der Oberbürgermeister. Über die Funktion Kinder & Jugend erhalten Sie Zugang zum passwortgeschützten Bereich Kindertagesstätten. Dort erhalten Eltern alle wichtigen Informationen über „die“ Radebeuler Kindertagesstätte ihrer Sprösslinge. In der Rubrik Bibliothek gelangen Nutzer direkt zum Buchbestand, zum kostenfreien Streaming-Portal Filmfriend und zur Online-Bibliothek.

Nutzung wird belohnt

„Es lohnt sich, täglich in die Bürger-App zu schauen“, ermuntert der Oberbürgermeister die künftigen Nutzerinnen und Nutzer, denn im App-Stadtquiz können die Radebeulerinnen und Radebeuler ihr Wissen zur Stadtgeschichte oder zu aktuellen Themen testen und täglich einen Radebeuler GeschenkGutschein gewinnen.

Die Radebeuler Bürger-App kann kostenfrei für iOS bzw. Android-Geräte in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden.

© Stadtverwaltung Radebeul