Anzeige

Den Wissensdurst zu Hause stillen

Die vhs Görlitz trotzt Corona mit kostenlosen Online-Vorträgen.

Lernen von überall - Kein Problem mit den kostenlosen Online-Angeboten der Volkshochschule Görlitz
Lernen von überall - Kein Problem mit den kostenlosen Online-Angeboten der Volkshochschule Görlitz © Foto: Pexels

Das neue Jahr steckt häufig voller guter Vorsätze: regelmäßig Sport, weniger Stress und mehr Zeit, um den eigenen Horizont zu erweitern. Die meisten dieser Vorsätze geraten in wenigen Tagen in Vergessenheit. Doch zumindest bei letzterem bekommen Sie Unterstützung: Die Volkshochschule Görlitz bietet zahlreiche größtenteils kostenfreie Online-Veranstaltungen an und füllt so den Jahresbeginn mit Wissen.

Unter anderem stellt sich Dr. Jörg Heidig der Frage, was die Menschen in der Region tatsächlich über aktuelle Themen denken, wie den Strukturwandel oder Migration. Auch die Verrohung der Sprache ist derzeit ein großes Problem. Wie rechte Gruppierungen diesen Trend nutzen und wie man ihren Aussagen Paroli bieten kann, wird in zwei weiteren Veranstaltungen geklärt. Alltagspraktisch geht es auch beim Vortrag über sichere Passwörter zu. Dabei zeigt Manuel Mauky, was gute Passwörter ausmacht und wie man sich selbst komplizierte Passwörter merkt.

Die Online-Vorträge werden per Live-Stream übertragen. Einzige Zugangsvoraussetzungen sind ein Computer mit Internetanbindung und eine vorherige Anmeldung unter Tel.: 03581 420980, www.vhs-goerlitz.de oder auf Facebook: www.facebook.com/vhs.goerlitz.

Die Termine im Januar

Strukturwandel, Migration und der Wolf in der Lausitz
12. Januar, 10.00-11.30 Uhr
Was denken die Menschen über die Zukunft der Region? Wie stehen sie zum Strukturwandel und zu Zukunftstechnologien? Und ist der Wolf tatsächlich ein Thema? Dr. Jörg Heidig präsentiert die spannenden Ergebnisse aktueller repräsentativer Befragungen der regionalen Bevölkerung.

Rechte Rhetorik
13. Januar, 16.15-17.45 Uhr
Rechte Rhetorik hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Immer mehr Organisationen und Gruppierungen bedienen sich heute gern harmlos scheinender und teils kruder Begriffe. Doch dahinter steckt weiterhin eine harte, ausgrenzende, rassistische und sexistische Weltsicht, die gesellschaftlich anschlussfähig ist.

Radikale Höflichkeit
14. Januar, 16.15-17.45 Uhr
Der Workshop zeigt, was es bedeutet, rechtspopulistischen Aussagen radikal höflich Paroli zu bieten: Wie können Sie eine hitzige Diskussion sachlich führen? Wie geben Sie Hass keinen Raum? Wann ist ein Gespräch überhaupt angebracht und zielführend - und wann bedarf es anderer Reaktionen?

Digitaler Geschichtenabend
17. Januar, 17.00-18.30 Uhr
Mit ihrer Erstleserreihe über den aufgeweckten, pfiffigen Mattis, der stets neue Ideen auf Lager hat, bringt Silke Schlichtmann den verrückten Schulalltag nach Hause. Außerdem gewährt die Vorlesekünstlerin Einblicke in den Entstehungsprozess ihrer Bücher.

Sichere Passwörter
20. Januar, 18.00-19.30 Uhr
Ob zum Entsperren des Handys, beim Mail-Postfach oder Online-Banking - den meisten Menschen ist bewusst, dass in der digitalisierten Welt gute Passwörter wichtig sind. Doch was macht diese aus? Und wie merkt man sich selbst komplizierte Passwörter leichter? Diese und weitere Fragen beantwortet Manuel Mauky. Dabei nimmt er die Perspektive eines möglichen Hackers ein, um zu zeigen, wie Angriffe auf Passwörter in der Praxis aussehen und wie man sich schützen kann.

Ziviler Ungehorsam
21. Januar, 16.15-17.45 Uhr
Das Peng! Kollektiv macht politische Aktionskunst an der Schnittstelle zwischen Hacking, Aktivismus und Medientaktik. Sie experimentieren mit Bots, Algorithmen und Culture Jamming als künstlerische Protestform und entwickeln mediale Interventionen. Ronny gibt Einblicke in die juristischen Konsequenzen zivilen Ungehorsams. Im Anschluss findet eine Gesprächsrunde zur Kunstfreiheit und der Notwendigkeit politischer Kunst statt.

Vor dem Klima sind wir alle gleich?
27. Januar, 16.15-18.30 Uhr
In den vergangenen 200 Jahren wurde das Erdklima rasant aus dem Gleichgewicht gebracht. Wir spüren alle die Folgen - von Hitzesommern, Dürren bis hin zum steigenden Meeresspiegel. Allerdings bedrohen die Folgen nicht alle in gleichem Maße. Doch statt Klimagerechtigkeit, Resilienz und Anpassung, potenzieren sich schon heute bestehende Ungerechtigkeiten. Da Krisen der Nährboden für Angst und Unsicherheit sind, könnte bald ein erstarkter Nationalismus, Neokolonialismus, Rassismus und Egozentrismus die Klimadiskussion dominieren.

Engagement heute – alles ganz unpolitisch?
28. Januar, 16.15-17.45 Uhr
Im 1. Teil der Veranstaltung gewinnen Sie anhand einer sachsenweiten Studie Einblicke, vor welchen Herausforderungen Ehrenamt und freiwilliges Engagement stehen. Im 2. Teil beschäftigen Sie sich dann damit, mit welchen Mitteln Sie sich für ihre gesellschaftlichen Belange vor Ort einsetzen können und wie aus einer Idee ein konkretes Projekt wird.

Volkshochschule Görlitz e.V.
Langenstraße 23
02826 Görlitz
Tel.: 03581/42098-0
Mail: [email protected]
Web: www.vhs-goerlitz.de