Anzeige

Der „ValiKom Transfer“ – ein innovativer Weg der IHK Dresden für Arbeitnehmer

Mit dem "ValiKom Transfer" haben Sie die Möglichkeit Ihre wertvolle Berufserfahrung mit der vollen oder teilweisen Gleichwertigkeit eines Berufes auf das Papier zu bringen!

 2 Min.
Teilen
Folgen

Aktuell gibt es in Deutschland 14 Millionen Menschen, die in einem Beruf arbeiten in dem sie keinen Abschluss haben, gleichwohl sie einen Berufsabschluss in einem anderen Beruf besitzen. Zudem 7 Millionen Menschen, die ohne Berufsabschluss Tag für Tag am Arbeitsleben teilnehmen. Diese 21 Millionen Menschen eint eines - ihre Berufserfahrungen. Der ValiKom Transfer macht es möglich, den Arbeitsnehmer nach vielen Jahren im aktuellen Beruf mit dem notwendigen Papier auszustatten, damit sich beruflich Türen öffnen und alle Wirtschaftskreisläufe bei Thema Personalmanagement ein neues Schwungrad erhalten.

„Wir haben aktuell das Problem, dass es viele geeignete Arbeitsnehmer auf dem Arbeitsmarkt für verschiedene Jobs gibt. Sie arbeiten seit Jahren in ihrem Beruf, aber ohne Abschluss. Um nun im Unternehmen zu wachsen, sich generell bewerben zu können, damit auch Unternehmen überhaupt Mitarbeiter finden, benötigt man vielfach als Zugangsvoraussetzung für die aktuelle oder kommende Tätigkeit den Berufsabschluss“, stellt Torsten Köhler, Geschäftsführer Bildung der IHK Dresden, heraus.

Worum geht es beim ValiKom Transfer?

Erfüllt der Teilnehmer die Vorrausetzungen kann er sich in 16 Referenzberufen bewerten lassen. Diese Berufe sind jene, die sehr häufig in Deutschland gelernt werden. Im optimalen Ergebnis erzielt der Teilnehmer die teilweise oder volle Gleichwertigkeit des Referenzberufes.

Das TOP-3-Ranking des Teilnehmerinteresses für Sachsen sieht aktuell wie folgt aus:

1. Kaufmann/frau für Büromanagement

2. Verkäufer/in & Kaufmann/frau im Einzelhandel

3. Fachlagerist & Fachkraft für Lagerlogistik.

„Die Teilnehmer kommen aus dem gesamten Freistaat Sachsen zu uns. Im Schnitt sind sie 41 Jahre. Mit den erfolgreichen Validierungen konnten wir bereits viele Erfolgsgeschichten schreiben. Grundsätzlich sind die Teilnehmer nach der erfolgreichen Validierung persönlich glücklich einen nachweislichen Abschluss in Form der Berufszertifizierung in der Hand zu haben. Zudem öffnen sich die Türen für Aufstiegsmöglichkeiten, es stärkt die Bindungskraft an das eigene Unternehmen oder neue Bewerbungen können leichter angegangen werden und haben eine hohe Erfolgsquote. Die Arbeitgeber selbst finden die gesuchten Mitarbeiter schneller, denn der mitzubringende erlernte Beruf laut Stellenbeschreibung kann mit dem ValiKom Transfer dargestellt werden“, erläutert Dr. Thomas Hesse, der für den ValiKom Transfer zuständig ist.

Alle weiteren Berufe und Informationen finden Sie unter: www.dresden.ihk.de/valikom.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Dresden
ValiKom Transfer
Dr. Thomas Hesse

Telefon: +49 (0)351 2802-650
[email protected]
www.dresden.ihk.de