Anzeige

Wie wär's denn mal mit Kurzurlaub?

Wer in diesem besonderen Spätsommer nicht weit fahren möchte um entspannte Tage zu verbringen, für den haben wir Tipps für ein Wochenende in Elbflorenz.

Das Druckluftorchester an der Insel mitten auf dem Dresdner Neumarkt
Das Druckluftorchester an der Insel mitten auf dem Dresdner Neumarkt © Foto: Sebastian Weingart

Ein Wochenende voller Dresden-Highlights

Dresden hat so viel zu bieten, das ist zu viel für nur einen Tag. Deshalb sollte man am besten gleich ein ganzes Erlebnis-Wochenende für Dresden einplanen. Tipp: Die passenden Übernachtungen und jede Menge Erlebnisse aus einer Hand zum Spezialpreis bietet die Dresden Information GmbH mit ihrem „Dresden-Elbland-Special“ unter www.dresden.de/wiederentdecken.

Das Wochenende startet am Freitagabend mit dem Check-in im Hotel Taschenberg Palais Kempinski Dresden, das mitten im historischen Herzen der Stadt liegt. Es folgt: Ein Kurzurlaub für Gourmets und Kenner im Fischrestaurant "Kastenmeiers" direkt im Kempinski! Detailreich und maritim zeigt sich das 4-Gang-Überraschungsmenü im Fischrestaurant: Höchste Qualität, angerichtet auf wertvollem Porzellan der aktuellen Kollektion „Blue Treasures“ von MEISSEN.

Nach dem Gaumenschmaus genießt der Gast noch ein Getränk in einer der Bars des Hotels und schläft wenig später in den weichen Federn seines Hotelbetts ein. Vielleicht träumt er ja dann nochmal von seinem Abendessen im "Kastenmeiers" und dem feinen Porzellan, auf dem es serviert wurde ... Tipp: Auf Wunsch organisiert das Hotel gern eine Besichtigung der Schauwerkstatt und des Museums der Staatlichen Porzellan-Manufaktur in Meißen zu Vorzugskonditionen.

Ein Fest für alle Sinne: Feines 4-Gang-Menü angerichtet auf Porzellan der aktuellen Kollektion „Blue Treasures“ aus MEISSEN.
Ein Fest für alle Sinne: Feines 4-Gang-Menü angerichtet auf Porzellan der aktuellen Kollektion „Blue Treasures“ aus MEISSEN. © PR: Hotel Kempinski Dresden

Hotel Taschenbergpalais Kempinski

Taschenberg 3
01067 Dresden
Tel: 0351 4912 0

www.kempinski.com

Die lebendigste Stadtrundfahrt Dresdens

Am Samstagmorgen dann heißt es gleich nach dem Frühstück im Kempinski "Rein ins Vergnügen!". Und der beste Weg, sich einen ersten Überblick über Dresden und seine Sehenswürdigkeiten zu verschaffen, ist immer noch eine Stadtrundfahrt mit den Roten Doppeldeckern. Informativ, unterhaltsam, und immer begleitet von zertifizierten Dresdner Guides. Egal ob klassische Rundfahrt oder als Kombination mit einer der beliebten Nachtwächter-Touren – alle Touren werden live moderiert. 

Tipp: Ab November kann man mit einer Doppeldecker-Adventstour ins weihnachtliche Dresden eintauchen. Alle Angebote sind individuell in Familie als auch für Gruppenfahrten buchbar. Erleben Sie die lebendigste Stadtrundfahrt Dresdens und entdecken Sie die Schönheit der Stadt aus vier Metern Höhe!

Ein Erlebnis für Jung und Jünger: Live moderierte Stadtrundfahrten im roten Doppeldecker
Ein Erlebnis für Jung und Jünger: Live moderierte Stadtrundfahrten im roten Doppeldecker

Dresdner Stadtrundfahrt – Die Roten Doppeldecker GmbH

Feldschlößchenstraße 8
01069 Dresden
Tel: 0351-4940404
Mail: [email protected]

www.stadtrundfahrt-dresden.de

Eine eindrucksvolle Dosis Stadtgeschichte

Nach der Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus warten wieder die vielen Kulturinseln im Stadtgebiet auf offene Augen und Ohren! Wenig später begeben sich die Dresden-Entdecker auf eine Zeitreise der besonderen Art. Im Panometer Dresden tauchen sie ein in die Vergangenheit der Stadt und lernen sie als 360°-Panorama kennen. Die Rundbilder des Künstlers Yadegar Asisi mit einer Höhe von 27 Metern gelten seit 2006 als Geheimtipp unter den Ausstellungen und Museen in Dresden. 

Das aktuelle Panometer-Panorama DRESDEN 1945 zeigt die Elbmetropole unmittelbar nach den Bombenangriffen im Februar 1945. Begleitet wird das Panorama durch die Sonderausstellung zum Thema "Dresden - vier Zeiten, vier Ansichten". Die Ausstellung vergleicht die Vorkriegszeit, die Zeit kurz nach der Zerstörung und die Aufbauphase in der DDR mit der Stadt von heute.

Eine einmalige Sicht auf die Geschichte Dresdens: Das Motiv "DRESDEN 1945" wechselt regelmäßig mit dem Pendant aus der Barock-Epoche.
Eine einmalige Sicht auf die Geschichte Dresdens: Das Motiv "DRESDEN 1945" wechselt regelmäßig mit dem Pendant aus der Barock-Epoche.

Panometer Dresden

Gasanstaltstraße 8B
01237 Dresden
Tel: 0351 4864 4242
[email protected]

www.panometer.de/dresden

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 10 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertage: 10 – 18 Uhr

Weinsommer auf Schloss Wackerbarth

Nach so viel Dresden darf es zum Ausklang des Sonnabends auch mal etwas Umland sein. Eines der vielen Tourismus-Highlights gleich hinter der Stadtgrenze ist ohne Zweifel das Weinstädtchen Radebeul. Hier im "sächsischen Nizza" kann der Dresden-Entdecker die Eindrücke der letzten Stunden mal so richtig "sacken lassen". Am Fuß eines Weinbergs in einem Schlosspark ein Glas Wein oder Sekt genießen? Dazu Abendsonne, ein kleiner Snack und mit etwas Glück Live-Musik? Im Schloss Wackerbarth gibt es genau das. 

Hier an der Sächsischen Weinstraße erlebt man Genuss in seiner schönsten Form: Die Gäste entdecken bei Führungen, wie aus Trauben Träume werden. Sie wandern durch die malerischen Steillagen und Terrassenweinberge und genießen Sie Musik und Kulinarik im barocken Flair des einmaligen Weingartens. Schloss Wackerbarth verwandelt Zeit in Genuss ...

Die Weinterrassen auf Schloss Wackerbarth laden noch den ganzen Sommer lang zu Wein, Musik und Genuss.
Die Weinterrassen auf Schloss Wackerbarth laden noch den ganzen Sommer lang zu Wein, Musik und Genuss. © PR: Staatliches Weingut Schloss Wackerbarth

Schloss Wackerbarth

Wackerbarthstraße 1
01445 Radebeul
Tel: 0351 89550
Mail: [email protected]

www.schloss-wackerbarth.de

Dresden aus einer ganz neuen Perspektive

Am Sonntagmorgen starten die Gäste - nach einem opulenten Frühstück im Hotel Taschenberg Palais Kempinski - wieder auf eine musikalische Entdeckungstour über die Kulturinseln. Am Nachmittag des letzten Tages in Sachsens Landeshauptstadt wartet dann noch ein ganz besonderes Erlebnis auf die Entdecker: Das Riesenrad "Wheel of Vision", das nur wenige Schritte vom Hotel entfernt zu finden ist. 

Das moderne Riesenrad mit seinen klimatisierten Kabinen ist im Sommer 2020 der Höhepunkt eines jeden Bummels durch Sachsens Landeshauptstadt. Schon im vergangenen Jahr waren Tausende Dresdner und Besucher der Landeshauptstadt begeistert von der neuen Perspektive auf Dresden – Grund genug für die Betreiber, der Elbestadt mit ihrem 55 Meter hohen "Wheel of Vision" auch in diesem Jahr wieder einen Besuch abzustatten.´Eine der "aussichtsreichen" Fahrten dauert jeweils rund 15 Minuten, geöffnet ist das "Wheel of Vision" noch bis zum 4. Oktober. 

Das Wheel of Vision in Dresden auf dem Postplatz verschafft den Fahrgästen einen Überblick über die innere Altstadt mit Zwinger und Semperoper.
Das Wheel of Vision in Dresden auf dem Postplatz verschafft den Fahrgästen einen Überblick über die innere Altstadt mit Zwinger und Semperoper. © Foto: Thorsten Eckert

Riesenrad "Wheel of Vision"

Fahrbetrieb täglich von 11 bis 22 Uhr

Preise: 

Fahrkarte Erwachsener: 7,50 Euro
Fahrkarte ermäßigt: 5 Euro
Personen bis 1,40 Meter Körpergröße: 5 Euro, Kinder unter drei Jahren: freier Eintritt

Alles auf einen Blick: www.visit-dresden.travel
Dresdner Kulturinseln 2020: www.dresdner-kulturinseln
Veranstaltungskalender für Dresden und Region: www.dresden.de/veranstaltungen
Übernachtungsspecials: www.dresden.de/wiederentdecken