Anzeige

Wende Dein Wissen direkt an: Studiere BWL an der BA Dresden

Du willst die Theorie gleich in der Praxis vertiefen? Beim Studieren Geld verdienen? Und schon echte Berufserfahrung sammeln? Dann studier' dual an der Berufsakademie Dresden.

 4 Min.
Teilen
Folgen
Beginnend mit dem Immatrikulationsjahr 2022 – also ab Herbst – geht die BA Dresden mit einem grundlegend überarbeiteten Studienprogramm an den Start.
Beginnend mit dem Immatrikulationsjahr 2022 – also ab Herbst – geht die BA Dresden mit einem grundlegend überarbeiteten Studienprogramm an den Start. © Berufsakademie Sachsen

Herstellung, Be- und Verarbeitung von Produktion und nicht zuletzt deren Verkauf – die Betriebswirtschaftslehre befasst sich mit allen Facetten dieser Prozesse. Ob Industrie 4.0, Klimawandel, Personalmanagement, Marketing oder Unternehmensführung, Internationalisierung, E-Commerce oder digitale Transformation, um nur einige Themen anzutippen, die an der Berufsakademie in Dresden (BA) gelehrt werden.

Diese – zugegebenermaßen unvollständige – Themenliste zeigt auch: Die Betriebswirtschaftslehre ist ein außerordentlich vielseitiges Themengebiet und keineswegs ausschließlich etwas für besonders zahlenaffine Menschen.

Professor Thomas Graßmann leitet den dualen Studiengang an der Berufsakademie Sachsen in Dresden.
Professor Thomas Graßmann leitet den dualen Studiengang an der Berufsakademie Sachsen in Dresden. © Berufsakademie Sachsen

„Wie bunt und vielfältig die Welt der BWL sein kann, zeigt das Spektrum an Disziplinen, deren Erkenntnisse Eingang in die „Wissenschaft vom Unternehmen“ finden: Biologie, Informatik, Kommunikationswissenschaften, Mathematik, Medienwissenschaften, Medizin, Neurologie, Philosophie, Politikwissenschaften, Psychologie, Soziologie, Statistik usw. usw. Wieso das so ist? Nun ja. Es gilt schließlich, alles, was in irgendeiner Form zum Erfolg eines Unternehmens beitragen könnte, zu berücksichtigen.

Und da niemand so ganz genau zu sagen weiß, was erfolgreiche Unternehmen ganz exakt erfolgreich macht, will Vieles bedacht werden: Menschen und ihre Eigenarten, Interaktion, Kommunikation, Gruppendynamik, Führungsprozesse, Verhaltensmodelle, Gestaltung der inneren Struktur des Unternehmens, der Zwang zur steten „schöpferischen Zerstörung“, zu Wandel und Reorganisation also, menschliche Reaktion auf Wandel, Produkte, Möglichkeiten der Produktentwicklung, Risiken der unternehmerischen Betätigung, Kosten und Kostentreiber, Investitions- und Finanzierungsrechnungen, juristische Aspekte … Diese Themenvielfalt des BWL-Studiums ist es, der bewirkt, dass das spätere Einsatzspektrum ebenso außerordentlich vielfältig ist“, so Professor Graßmann.

Ein Zusammenspiel aus Theorie und Praxis

"Das, was an der BA in Dresden in der Theorie besprochen wird, kann im Partnerunternehmen im Alltag erfahren werden. Und da kann man, wenn man Pech hat und die Kollegen krank und im Urlaub sind, auch schon einmal länger in eine arbeitsalltägliche Routineaufgabe eingebunden werden. Aber: Auch dabei lernt man etwas - über die Menschen, über die jeweiligen Aufgaben, darüber, wie anstrengend auch sogenannte einfache Tätigkeiten sind", sagt Professor Graßmann.

Davon abgesehen sind theoretische und praktische Studienabschnitte so aufeinander abgestimmt, dass sie sich überlegt und aufeinander ausgerichtet wechselseitig spiegeln.

„Wir sind vom Wert eines dualen Studiums überzeugt. Wir glauben, das ist Bildung, die aufgeht. Und zwar ganz besonders in einer Disziplin wie der Betriebswirtschaftslehre, wo viele Inhalte allein theoretisch, aus dem Hörsaal heraus erklärt, farblos bleiben müssen. Ohne eignes Erleben ist das Studium der BWL so, als wolle man einem Kind allein durch Erklärung lehren, einen Schnürsenkel zu binden oder zu schwimmen. Die eigene Praxis, die Veranschaulichung, sollte, ja muss - „hier wie dort“ - die Erklärung begleiten, nicht lediglich ergänzen. Und so sind in einem dualen, zumal einem praxisintegrierenden Studium, die Unternehmen, deren jeweilige Beschäftigte Sie sind, von Anfang an bestrebt, Sie als vollwertige Mitarbeiter in die Arbeitsabläufe einzubeziehen. Dabei helfen frühzeitige und geplante Einsatzorientierung, die zwischen Ihren Studienpartnern - Akademie und Unternehmen - abgestimmt ist.“

Auf dem Campus der Berufsakademie in Dresden findest Du neben Seminar- und Vorlesungsräumen eine hochmoderne Laborausstattung sowie eine Mensa des Studentenwerks Dresden und eine wissenschaftliche Fachbibliothek.
Auf dem Campus der Berufsakademie in Dresden findest Du neben Seminar- und Vorlesungsräumen eine hochmoderne Laborausstattung sowie eine Mensa des Studentenwerks Dresden und eine wissenschaftliche Fachbibliothek.

Beginnend mit dem Immatrikulationsjahr 2022 – also ab Herbst diesen Jahres – geht die BA in Dresden mit einem grundlegend überarbeiteten Studienprogramm an den Start. Einen Eindruck könnt Ihr Euch zur Langen Nacht der Wissenschaft am 08. Juli 2022 verschaffen, bei der es um die künftige Arbeitswelt, dafür erforderliche Qualifikationen und das Studienprogramm der BA in Dresden als eine Antwort darauf geht.

Auf der Suche nach einem Praxispartner? Hier ein Tipp.

Du willst alle betriebswirtschaftlichen Prozesse der unterschiedlichen Unternehmensbereiche von SachsenEnergie kennenlernen und ein erfolgreiches Unternehmen unterstützen? Bewirb Dich jetzt!
Du willst alle betriebswirtschaftlichen Prozesse der unterschiedlichen Unternehmensbereiche von SachsenEnergie kennenlernen und ein erfolgreiches Unternehmen unterstützen? Bewirb Dich jetzt! © SachsenEnergie

Finde hier weitere duale Studienplätze.

Die Vorteile vom dualen Studium

Mit einem dualen Studium an der BA Sachsen in Dresden studierst Du

  • dual im Wechsel von Theorie und Praxis
  • sozialversichert mit Ausbildungsvergütung und ohne Studiengebühren
  • in drei Jahren zum akkreditierten Bachelorabschluss.

Beim dualen Studium an der BA gibt’s nicht nur Geld für’s Produzieren und Verkaufen, sondern auch für’s Studieren. Als echte, nicht „rollen- und planspielsimulierte“ Mitarbeiter von Unternehmen, erhältst Du ein angemessenes branchenübliches Arbeitsentgelt; auch während der Theoriephasen. Studiengebühren fallen keine an und die Praxiserfahrung gibt’s gratis obendrauf. Und studiert wird hier natürlich nicht in Massenvorlesungen, sondern in Gruppen von durchschnittlich 25 Studenten. Hier kennt man sich sogar namentlich und ist keine Nummer.

Die Studenten kommen schon als Gewinner an die BA: Alle haben sich bewusst für „Betriebswirtschaft“ und da bewusst für ein, für ihr Unternehmen entschieden. Alle haben sich bewusst in ihrem Unternehmen beworben. Alle haben schon ein betriebliches Auswahlverfahren bewältigt, aus dem sie erfolgreich hervorgegangen sind. Wer nichts wird, wird (Betriebs-)Wirt? Tatsächlich?

Du willst mehr erfahren?

Schau Dich mal um und klick Dich rein unter Betriebswirtschaft - Handel oder Betriebswirtschaft - Industrie .

Dort findest Du neben allen Studieninhalten und einer Liste aller Praxispartner auch einige Erfolgsgeschichten von Absolventinnen und Absolventen.

Interessiert? Dann klick Dich gern rein zur nächsten Onlinestudienberatung oder vereinbare einen individuellen Studienberatungstermin .