Anzeige

Hofbesuch in der Gärtnerei Fritzsche

"Heimische Produzenten stellen sich vor" - die Volkshochschule Dreiländereck lädt Sie ein einen Blick hinter die Kulissen der Gärtnerei Fritzsche zu werfen.

© Unsplash | Alexandr Podvalny

Zittau verfügt über eine lange Tradition des Gartenbaus und der Gemüseproduktion. Dabei spielten immer auch die Familienbetriebe eine große Rolle. Sich heute auf dem umkämpfen Markt, der von Großunternehmen dominiert wird zu behaupten, ist nicht einfach. Mit nachhaltiger Bewirtschaftungsform und Produkten von besonderer Frische und hoher Qualität suchen sich lokale Produzenten ihre Nischen. Wie arbeiten Zittauer Gärtner, was heißt für sie „nachhaltig wirtschaften“ und was ist der Unterschied zwischen einer bio-zertifizierten und einer traditionell-nachhaltigen Arbeitsweise? Vor Ort in der Gärtnerei erklärt die Familie Haase, wie gearbeitet wird, was die Besonderheiten der Gärtnerei sind und vor welche Herausforderungen sie sich immer wieder gestellt sehen.

Aufgrund der geltenden Abstandsregeln kann es erforderlich sein, vor Ort einen Mund-Nasenschutz zu tragen.

Wichtige Informationen

Kurs-Nr.: 21HS1921ZZ

Wann? Dienstag, 21.09.2021, 17:00 – 19:15 Uhr

Wo? Gärtnerei Fritsche, Roseggerstraße 14, 02763 Zittau

Preis? 9,00 EUR

Anmelden können Sie sich hier.

Kontakt

Für weitere Informationen und Fragen bezüglich der Anmeldung wenden Sie sich gern an Herrn Weber von der Volkshochschule Dreiländereck.

Tel.: 03585 41 77 440

E-Mail: [email protected]

Webseite: www.vhs-dle.de