Anzeige

Immer einen Schritt voraus

SKAN beginnt mit weiterem Ausbau des Standortes in Hagenwerder

Zwei neue Fertigungshallen & Bürogebäude werden entstehen.
Zwei neue Fertigungshallen & Bürogebäude werden entstehen. © SKAN Deutschland GmbH

Die während des Besuches von Ministerpräsident Michael Kretschmer am 13.08.2020 angedeuteten Ausbaupläne für den Standort können jetzt bestätigt werden. Das im Mai 2020 fertiggestellte Verwaltungsgebäude wird nicht die letzte Etappe der Standortentwicklung in Görlitz/ Hagenwerder gewesen sein. 

Platz für neue Mitarbeiter

In den nächsten Wochen kann mit dem Bau von zwei neuen Fertigungshallen und zwei Bürogebäuden begonnen werden. Es entstehen zusätzliche Produktionsflächen von rund 10.000 m². Dies entspricht in etwa 1,5 Fußballfeldern und bedeutet, dass SKAN Deutschland seine Hallenflächen mehr als verdoppelt. Die Bürogebäude mit rund 4.000 m² werden Büros, Umkleiden und eine Kantine für die Mitarbeiter beherbergen. Geplant ist auch eine PV-Anlage und Ladestationen für E-Autos und E-Bikes. Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, in den nächsten 2–3 Jahren mindestens 100 neue Kollegen im Team der SKAN Deutschland GmbH begrüßen zu können. Darunter werden u. a. WIG-Schweißer, Mechatroniker und Automatisierungsingenieure sein. 

Thomas Mühle,
WIG-Schweißer:
„Skan bietet mir super
Arbeitsbedingungen und das
Arbeiten im Team gefällt mir sehr
gut. Die Firma hat viel Potenzial und
tolle Entwicklungsmöglichkeiten
und interessante Aufgabengebiete
für meine Zukunft, es gefällt mir sehr
in so einer neuen modernen Firma
zu arbeiten.“
Thomas Mühle, WIG-Schweißer: „Skan bietet mir super Arbeitsbedingungen und das Arbeiten im Team gefällt mir sehr gut. Die Firma hat viel Potenzial und tolle Entwicklungsmöglichkeiten und interessante Aufgabengebiete für meine Zukunft, es gefällt mir sehr in so einer neuen modernen Firma zu arbeiten.“ © SKAN Deutschland GmbH
Anja Gutsche,
Masterdata:
„In einem wachsenden
Unternehmen und einem jungen
Team zu arbeiten macht mir bei
SKAN besonders Spaß. Seine Ideen
einbringen und gemeinsam
darüber diskutieren zu können
sowie immer die Möglichkeit zu
haben, sich weiterzuentwickeln
schätze ich sehr.“
Anja Gutsche, Masterdata: „In einem wachsenden Unternehmen und einem jungen Team zu arbeiten macht mir bei SKAN besonders Spaß. Seine Ideen einbringen und gemeinsam darüber diskutieren zu können sowie immer die Möglichkeit zu haben, sich weiterzuentwickeln schätze ich sehr.“ © SKAN Deutschland GmbH
Paul Leubner,
Arbeitsvorbereiter:
„In den letzten 5 Jahren bei SKAN
hatte ich die Chance mich beruflich
weiterzuentwickeln, zudem wird
einem ein hohes Maß an Flexibilität
und Eigenverantwortung geboten.
Außerdem herrscht trotz des
schnellen Wachstums des Standortes
nach wie vor ein sehr gutes
Betriebsklima, sodass ich mich hier
sehr wohl fühle.“
Paul Leubner, Arbeitsvorbereiter: „In den letzten 5 Jahren bei SKAN hatte ich die Chance mich beruflich weiterzuentwickeln, zudem wird einem ein hohes Maß an Flexibilität und Eigenverantwortung geboten. Außerdem herrscht trotz des schnellen Wachstums des Standortes nach wie vor ein sehr gutes Betriebsklima, sodass ich mich hier sehr wohl fühle.“ © SKAN Deutschland GmbH
Steffi Richter,
Mechatronikerin:
„Seit gut einem Jahr arbeite ich bereits
für SKAN Deutschland. Es gefällt mir, in
meiner Heimat einen Arbeitgeber
gefunden zu haben, der Rahmenbedingungen
zu Gunsten der Mitarbeiter
schafft und das ist nicht immer leicht
bei dem starken Wachstum an Mitarbeitern
sowie stetig neuer Technologien.
Zu guter Letzt möchte ich dem ganzen
Team der Montage danken für das tolle
Arbeitsklima. Ihr seid spitze.“
Steffi Richter, Mechatronikerin: „Seit gut einem Jahr arbeite ich bereits für SKAN Deutschland. Es gefällt mir, in meiner Heimat einen Arbeitgeber gefunden zu haben, der Rahmenbedingungen zu Gunsten der Mitarbeiter schafft und das ist nicht immer leicht bei dem starken Wachstum an Mitarbeitern sowie stetig neuer Technologien. Zu guter Letzt möchte ich dem ganzen Team der Montage danken für das tolle Arbeitsklima. Ihr seid spitze.“ © SKAN Deutschland GmbH

Corona-Krise kaum zu spüren

Die deutsche Niederlassung des Schweizer Vorreiters für Isolatoren und Reinraumanlagen SKAN AG bei Basel wurde 2013 in Görlitz/Hagenwerder gegründet und wächst seither stetig. Der Standort ist insbesondere für die Produktion der Isolatoren und Schaltschränke zuständig. Glücklicherweise blieb SKAN bislang weitestgehend von der Corona-Krise verschont, da Isolatoren und Reinraumanlagen gerade jetzt besonders gefragt sind und die Pharmaindustrie unter Hochdruck an neuen Medikamenten und Impfstoffen forscht. Von Kurzarbeit musste bislang kein Gebrauch gemacht werden. Bisher wurden in den Ausbau des Standortes Görlitz bereits 18 Mio. Euro investiert.

Unterstützung für die Region

SKAN hat in Deutschland derzeit über 190 Mitarbeiter. Neben der Niederlassung in Deutschland hat das 1968 gegründete Unternehmen noch Tochtergesellschaften in der Schweiz, Belgien, Italien, USA und Japan. 

An allen Standorten legt SKAN nicht nur großen Wert auf optimale Arbeitsbedingungen für die Angestellten, auch das soziale Bewusstsein wird groß geschrieben. So unterstützt das Unternehmen zahlreiche lokale Initiativen, darunter die Eisbahn in Görlitz und auch Sportvereine wie den SV Koweg Görlitz.

Weitere Infos unter: 
SKAN Deutschland GmbH in Görlitz/Hagenwerder
Web: skan.ch
Telefon: 035822 399000
E-Mail: [email protected]

© SKAN