Anzeige

Guereza-Nachwuchs im Zoo Dresden

Mona und Zazu aus dem Zoo Dresden sind zum 15. Mal Eltern geworden. Das kleine weibliche Jungtier wurde von den Tierpflegern auf den Namen Chaka getauft.

Guereza-Weibchen Mona und ihr Baby warten im Zoo Dresden auf die Besucher.
Guereza-Weibchen Mona und ihr Baby warten im Zoo Dresden auf die Besucher. © Foto: Katrin Kretschmer

Ganz fest kuschelt sich das kleine weiße Fellknäuel an seine Mama im Zoo Dresden: Mantelaffen-Dame Mona und ihr Nachwuchs genießen diese Kuscheleinheiten. Die kleine Chaka kam am 19. Dezember 2020 zur Welt und hat sich gut im Prof. Brandes-Haus eingelebt. Die 1996 im Kölner Zoo geborene Mona lebt seit 1999 im Zoo Dresden. Für sie und ihren Partner Zazu ist es bereits das 15. Jungtier.

Das auffällige, schneeweiße Fell des Neugeborenen ist ein wichtiger Trick der Natur, denn die gesamte Gruppe der Guerezas wird dadurch aufmerksam auf den Nachwuchs gemacht und passt gut darauf auf. Nach zwei bis drei Monaten färbt sich das Jungtier langsam um.

Anzeige
"Abwechslung ist wichtig für die Tiere"
"Abwechslung ist wichtig für die Tiere"

Matthias Hendel ist Kurator im Zoo Dresden und mit seinem Team unter anderem dafür verantwortlich, dass die Zoobewohner artgerecht gehalten und versorgt werden.

"Wappentiere" des Zoo Dresden

Die auch Mantelaffen genannten Guerezas sind mit ihrem schwarz-weißen Fell quasi die Wappentiere des Zoo Dresden, denn sie zieren auch das Logo der Einrichtung. Bereits seit 1960 werden diese wunderschönen Tiere hier gehalten und erfolgreich gezüchtet. Sie gehören zur Familie der Meerkatzenverwandten. Der Name "Mantelaffe" bezieht sich auf den weißen Fellbehang an den Schultern.

In der Natur leben sie in den tropischen Regen-, Sumpf- und Buschwäldern Afrikas sowie in Gebirgswäldern bis über 3000 Meter Höhe. Am meisten sind sie aber in Wäldern verbreitet, die an Flüsse grenzen. Sie sind tagaktiv und fressen hauptsächlich junge, unreife Blätter. Aber auch Früchte, Knospen, Blüten und reife Blätter stehen auf ihrem Speiseplan. Mantelaffen leben gesellig in Harems von drei bis 15 Tieren zusammen, wobei eine Rangordnung unter den Weibchen besteht. Männchen ohne Harem bilden lose Junggesellentrupps oder leben einzelgängerisch.

Kontakt und weitere Informationen

Zoo Dresden GmbH
Tiergartenstraße 1
01219 Dresden

Telefon 0351 - 47 80 60
[email protected]
www.zoo-dresden.de

Hier geht es zur Zoowelt auf sächsische.de