Anzeige

Sächsische Staatskapelle erklingt wieder

Mit Symphonie-, Sonder- und Kammerkonzerten spielt die Sächsische Staatskapelle wieder mit Publikum in Dresden bis Saisonende.

© Sächsische Staatskapelle Dresden/ Matthias Creutzi

Mit zwei Symphoniekonzertprogrammen, einem Sonderkonzert, einem Aufführungs- und einem Kammerabend begrüßt die Sächsische Staatskapelle unter dem Titel »Variation« wieder ihr Publikum in Dresden. Den Auftakt macht am 18., 19. und 20. Juni 2021 der erste Gastdirigent des Orchesters, Myung-Whun Chung, mit Dvořáks Neunter Symphonie »Aus der Neuen Welt«.

Auch das Sonderkonzert am Vorabend der Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch kann mit unverändertem Programm mit Leonidas Kavakos als Solist und unter der Leitung von Vladimir Jurowski am 23. Juni 2021 im Kulturpalast stattfinden.

Der Vorverkauf für diese Konzerte beginnt am 10. Juni 2021 um 10 Uhr online. Alle Informationen zu den weiteren Konzerten im Juli sowie zum Kartenvorverkauf werden aktuell unter www.staatskapelle-dresden.de veröffentlicht.

Der Auftakt

Für das erste Symphoniekonzert der Staatskapelle vor Publikum seit November 2020 wählt Myung-Whun Chung Antonín Dvořáks Neunte Symphonie. Als der Komponist 1892 in New York die künstlerische Leitung des National Conservatory of Music übernahm, ließ er sich von afroamerikanischen und indigenen Musiktraditionen zu seiner zweifellos berühmtesten Symphonie inspirieren. In eine ganz andere »Neue Welt« brach genau zeitgleich der belgische Autor Maurice Maeterlinck auf: Sein Drama »Pelléas et Mélisande« gilt als Hauptwerk des Symbolismus. Gabriel Faurés Schauspielmusik, anlässlich der Londoner Erstaufführung 1898 entstanden und später zu einer Suite verarbeitet, ist die früheste musikalische Auseinandersetzung mit dem Drama, das später auch Debussy, Schönberg und Sibelius anregen sollte.

Mit der Musik zum Ballett »Der Feuervogel«, das 1910 im Rahmen der Diaghilew’schen »Ballets russes« in Paris Premiere hatte, feierte der junge Igor Strawinsky über Nacht seinen Durchbruch als Komponist. Ausgehend von einem russischen Zaubermärchen schafft er eine von klangfarbiger Vielfalt und exotischen Feinheiten leuchtende Komposition, die nun erstmals vollständig im Konzert der Staatskapelle aufgeführt wird. Als »formalistisch« gebrandmarkt, wurden viele Werke Dmitri Schostakowitschs mit einem Aufführungsverbot belegt. Auch das a-Moll-Violinkonzert musste acht Jahre auf seine Uraufführung warten. In Dresden übernimmt nun Leonidas Kavakos den Solopart in diesem Konzert zum Auftakt der Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch.

Ticketverkauf

Karten für die bis zum Ende der laufenden Saison geplanten Konzerte sind nur online erhältlich. Der Kartenvorverkauf wird sukzessive aufgenommen und unter Vorbehalt von Änderungen des Spielplans rechtzeitig bekannt gegeben. Aktuelle Informationen zum Programm, zum Kartenvorverkauf und zu den für den Besuch des Hauses geltenden Hygieneregeln werden unter www.staatskapelle-dresden.de veröffentlicht.

Vladimir Jurowski - Dirigent bei der »Variation«: Sonderkonzert am Vorabend der Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch
Vladimir Jurowski - Dirigent bei der »Variation«: Sonderkonzert am Vorabend der Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch © Foto: Matthias Creutziger

Ersatzspielplan Juni/Juli 2021

Konzerte der Sächsischen Staatskapelle Dresden

»Variation«: 11. Symphoniekonzert

  • Freitag, 18. Juni 2021, 20 Uhr
  • Samstag, 19. Juni 2021, 19 Uhr
  • Sonntag, 20. Juni 2021, 11 Uhr

Semperoper Dresden

Myung-Whun Chung - Dirigent

Gabriel Fauré
»Pelléas et Mélisande« Suite op. 80

Antonín Dvořák
Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der Neuen Welt«

»Variation«: Sonderkonzert am Vorabend der Internationalen
Schostakowitsch Tage Gohrisch

  • Mittwoch, 23. Juni 2021, 20 Uhr

Kulturpalast Dresden

Vladimir Jurowski - Dirigent

Leonidas Kavakos - Violine

Dmitri Schostakowitsch
Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77

Igor Strawinsky
»L'Oiseau de feu« (Der Feuervogel), vollständige Ballettmusik

»Variation«: 8. Kammerabend

  • Donnerstag, 1. Juli 2021, 20 Uhr

Semperoper Dresden

Robert Oberaigner - Klarinette

Fritz Busch Quartett

Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Johannes Brahms
Klarinettenquintett h-Moll op. 115

Weitere Werke werden später bekannt gegeben.

»Variation«: 4. Aufführungsabend

  • Montag, 5. Juli 2021, 20 Uhr

Semperoper Dresden

Andrew Manze - Dirigent

Robert Lis - Violine

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zu »Egmont« f-Moll op. 84

Alexander Arutiunian
Konzert für Violine und Streichorchester

Robert Schumann
Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

»Variation«: 12. Symphoniekonzert

  • Sonntag, 11. Juli 2021, 11 Uhr
  • Montag, 12. Juli 2021, 20 Uhr
  • Dienstag, 13. Juli 2021, 20 Uhr

Semperoper Dresden

Jakub Hrůša - Dirigent

Joshua Bell - Violine

César Franck
»Le Chasseur maudit« (Der wilde Jäger)

Antonín Dvořák
Violinkonzert a-Moll op. 53

Leoš Janáček
»Taras Bulba«, Rhapsodie für Orchester nach Gogol

1 / 5

Kontakt

Sächsische Staatskapelle Dresden

Theaterplatz 2, 01067 Dresden

Informationen & Karten
[email protected]