Anzeige

So wird Ihre Einrichtung zum Unikat

Sie lieben gute, alte Handarbeit und möchten historischen Möbelstücken eine zweite Chance geben? Teppich Schmidt verwandelt sie nach Ihren Wünschen.

© Teppich Schmidt

"Früher war vieles besser." - auch wenn man bei diesem Spruch der Oma oftmals lächelnd abwinkt, ist manchmal doch etwas Wahres dran. Der Blick auf alte Möbel zeigt beispielsweise des Öfteren, dass diese viel zu schade zum entsorgen sind. Sie erzählen nicht nur eine Geschichte, sondern sind auch noch äußerst hochwertig traditionell von Hand hergestellt. Heutzutage ist es schwer, eine Couch in einer solch guten Qualität zu einem angemessen Preis-/Leistungsverhältnis zu finden. Teppich Schmidt hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, Altes zu erhalten und gebrauchten Möbelstücken neues Leben einzuhauchen.

Vom hässlichen Entlein zum Schwan

Es ist nachhaltig, es ist ein Unikat, es ist Leidenschaft - mit der hauseigenen Polsterei möchte Teppich Schmidt ein ganz besonderes Projekt für seine Kunden starten.

Anzeige
Handwerk zum Anfassen
Handwerk zum Anfassen

Den Profis auf die Finger schauen, wenn sie den Lieblingssessel neu polstern? Bei Teppich Schmidt ist das Gang und Gäbe. Hier dürfen auch die Kunden mit ran.

"Besonders die junge Generation achtet vermehrt auf unsere Umwelt. Dazu gehört auch der Trend, Altes zu neuem Leben zu erwecken. Wie Vintage-Möbel oder Shabby Chic in den letzten Jahren vermehrt Wohnungen aufgehübscht haben, wollten wir den Gedanken der Werterhaltung auch in unser Haus Einzug nehmen lassen. Mit unserer Polsterei, dessen Team bei dieser Idee bereits funkelnde Augen bekam, haben wir dafür die besten Voraussetzungen.", so Regina Schmidt, Personalverantwortliche des Unternehmens.

"Unser Ziel ist es daher, alte Möbelstücke in Online-Portalen oder auf dem Trödelmarkt abzukaufen und ihnen einen neuen Style zu verpassen. Sind sie noch in gutem Zustand, werden sie vorerst im Original in einer unserer 18 Wohnkojen präsentiert und daneben verschiedenste Stoffbezüge als Inspiration für die Kunden hingelegt. Der Kunde hat dann die freie Wahl und kann sich selbst aus dem historischen Stück den Look seines neuen Lieblingsteils zusammenstellen. Wir setzen es dann genauso um - denn kein Wunsch ist uns dabei zu groß. Und das beste daran: es wird ein Unikat sein."

Warum immer neu kaufen, wenn man auch alte Möbelstücke recyceln kann? Und zwar zu einem Unikat!
Warum immer neu kaufen, wenn man auch alte Möbelstücke recyceln kann? Und zwar zu einem Unikat! © Teppich Schmidt
© Teppich Schmidt
© Teppich Schmidt
© Teppich Schmidt

Sieht man dem Möbelstück sein Alter in Form von zerrissenen oder abgenutzten Stellen an, wird es erst einmal in der Polsterei vorbehandelt. Das umfasst u. a. die Neuaufbereitung des Innenlebens, gegebenenfalls das Schnüren der Federn sowie eine Weißpolsterung. So sieht das Möbelstück in den Wohnkojen ansprechender aus und die Kunden können sich eine Verwandlung unter diesen Umständen besser vorstellen.

"Wir möchten diese Unikate nicht nur unseren Kunden anbieten, sondern sind auch selbst total begeistert davon. Also möchten wir unseren Verkaufsraum damit schmücken und ihm ein ganz besonderes Flair geben. Daher kauften wir zum Beispiel in den letzten Wochen alte Kinositze aus Kinos auf, welche leider schließen mussten. Es wäre doch traurig, wenn die Sitze nun keinen Nutzen mehr hätten. Gesagt getan, wollen wir sie nicht ganz zweckentfremden, bereiten sie auf und nutzen sie als Sitzecke für unsere Kunden - natürlich mit Getränkehalter, wie sich das gehört.", so Regina Schmidt weiter.

Haben auch Sie nun Lust bekommen, einem alten Möbelstück eine zweite Chance zu geben und es wieder ganz nach Ihrem Einrichtungsstil aufleben zu lassen? Dann wenden Sie sich gern an das Team von Teppich Schmidt und lassen sich zu Ihrem Vorhaben beraten.

Hier geht es zur Unternehmenswelt Teppich Schmidt auf sächsische.de.