Anzeige

Thielemann dirigiert Staatskapelle

Rudolf Buchbinder und Nikolaj Szeps-Znaider spielen Solokonzerte von Beethoven

Christian Thielemann leitet erstmals Sonderkonzerte der Staatskapelle im Kulturpalast
Christian Thielemann leitet erstmals Sonderkonzerte der Staatskapelle im Kulturpalast © © Matthias Creutziger

Mit zwei zusätzlichen Sonderkonzerten präsentieren sich die Sächsische Staatskapelle Dresden und ihr Chefdirigent Christian Thielemann noch in dieser Saison zum ersten Mal gemeinsam im Dresdner Kulturpalast. Im ersten Programm am 27. Oktober 2020 erklingt Schönbergs »Verklärte Nacht« für Streichorchester neben Beethovens Vier­tem Klavierkonzert; als Solist ist Rudolf Buchbinder zu erleben. Im Zentrum des zweiten Programms am 3. November 2020 steht mit Beethovens Violinkonzert wohl eines der berühmtesten Werke seiner Gattung – interpretiert von dem herausragenden Geiger Nikolaj Szeps-Znaider. Christian Thielemann stellt ihm Schumanns Ouvertüre, Scherzo und Finale op. 52 gegenüber. Im Konzertsaal im Kulturpalast können unter den derzeit geltenden Hygienebestimmungen rund 800 Zuschauer Platz finden. Der Vorverkauf für beide Konzerte startet am 9. September 2020 um 10 Uhr. 

Im Zentrum der Konzertprogramme im Kulturpalast steht aus Anlass von Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag in diesem Jahr jeweils ein Solokonzert des Wiener Klassikers. In seinem Vierten Klavierkonzert, das erstmals in der Geschichte der Gattung mit einem Soloeinsatz des Klaviers beginnt, zeigt sich Beethoven als Innovator, der konsequent nach neuen musikalischen Wegen sucht. Eine Haltung, die auch Arnold Schönberg antreibt, dessen spätromantische Tondichtung »Verklärte Nacht« in der Bearbeitung für Streichorchester den ersten Abend beschließt. Mit Rudolf Buchbinder ist ein langjähriger Vertrauter der Staatskapelle und weltweit führender Beethoven-Experte als Solist erneut zu Gast. Beethovens Violinkonzert, das im zweiten Sonderkonzert von Geigenvirtuose Nikolaj Szeps-Znaider interpretiert wird, wurde erst lange nach dem Tod des Komponisten als ein Höhepunkt der Gattung erkannt. Zu seinen frühen Bewunderern gehörte Robert Schumann, dessen Ouvertüre, Scherzo und Finale op. 52 Christian Thielemann dem Konzert zur Seite stellt. Jeweils am Anfang der Programme eröffnen Blechbläserfanfaren von Richard Strauss die Konzertabende.

Sonderkonzert Staatskapelle & Thielemann I

Dienstag, 27. Oktober 2020, 20 Uhr
Kulturpalast

Christian Thielemann | Dirigent
Rudolf Buchbinder | Klavier

Strauss Wiener Philharmoniker Fanfare für Blechblasinstrumente und Pauken
Beethoven Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58

Schönberg »Verklärte Nacht« op. 4 für Streichorchester

Sonderkonzert Staatskapelle & Thielemann II

Dienstag, 3. November 2020, 20 Uhr
Kulturpalast

Christian Thielemann | Dirigent

Nikolaj Szeps-Znaider | Violine

Strauss Fanfare zur Eröffnung der Musikwoche der Stadt Wien
Beethoven Violinkonzert D-Dur op. 61

Schumann Ouvertüre, Scherzo und Finale E-Dur op. 52

Karten von 12 bis 45 Euro sind erhältlich ab Mittwoch, 9. September 2020 um 10 Uhr, unter staatskapelle-dresden.de sowie vor Ort im Ticketservice im Kulturpalast.

Sächsische Staatskapelle im Kulturpalast
Sächsische Staatskapelle im Kulturpalast © Matthias Creutziger
Christian Thielemann
Christian Thielemann © Matthias Creutziger
Rudolf Buchbinder mit der Staatskapelle
Rudolf Buchbinder mit der Staatskapelle © Matthias Creutziger
Nikolaj Szeps-Znaider
Nikolaj Szeps-Znaider © Lars Gundersen