Anzeige

Das hilft gegen trockene Augen im Winter

Trockene Augen brennen, jucken, schmerzen und belasten viele Menschen. Individuelle Beratung und passende Präparate gibt es in der Apotheke

Vor allem in den trockenen Wintermonaten leiden viele Menschen unter trockenen Augen.
Vor allem in den trockenen Wintermonaten leiden viele Menschen unter trockenen Augen. © Foto: AdobeStock

Trockene und kalte Luft draußen, trockene und warme Luft drinnen - keine gute Kombination für das menschliche Auge. Deshalb zählen vor allem im Winter trockene Augen zu den häufigsten Augenleiden.

Bei trockenen Augen ist zu wenig Tränenflüssigkeit vorhanden. Das Gefühl, als hätte man ein Sandkorn im Auge, Brennen, Juckreiz, Rötungen, ein schnelles Ermüden der Augen oder eine stärkere Lichtempfindlichkeit – dies alles können Anzeichen dafür sein. Paradoxerweise kann es aber auch zu einem stärkeren Augentränen kommen. Zu langes Starren auf Computer-, Handy- oder Fernsehbildschirme, zu langes Tragen von Kontaktlinsen, Tabakrauch, Autoabgase, Klimaanlagen oder Zugluft können die negativen Effekte der trockenen Augen noch verstärken. "Zudem enthält die Tränenflüssigkeit auch keimtötende Substanzen und schützt so das Auge. Fällt dieser Schutz aus, steigt das Risiko für Entzündungen", erklären die Experten aus den StadtApotheken Dresden.

Anzeige
Naturheilmittel werden immer beliebter
Naturheilmittel werden immer beliebter

Die StadtApotheken Dresden beraten zu sanften Behandlungsformen und Homöopathie.

Vor allem im Winter muss das Auge geschützt werden

Viele Menschen sind in den Wintermonaten von trockenen Augen betroffen. Es kommt entweder zu einer verminderten Tränenbildung oder zu einer verstärkten Verdunstung des Tränenfilms, der die Hornhaut auch mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Ein schnelles Handeln sei wichtig, denn nur ein intakter Tränenfilm kann das Sehorgan vor Infektionen schützen, heißt es weiter aus den StadtApotheken Dresden.

"Oft reicht es schon aus, auf Kleinigkeiten im Alltag zu achten", verraten die Experten. So helfen beispielsweise regelmäßiges Lüften, bewusstes Blinzeln, das Befeuchten der Luft sowie regelmäßige Pausen bei der Bildschirmarbeit dabei, die schützende Tränenflüssigkeit zu erhalten. "Wer viel trinkt, stärkt ebenfalls seine Tränenproduktion", so die Experten. „Täglich sollten mindestens zwei Liter Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee getrunken werden.“ Hilft das alles nicht, kommen spezielle Präparate aus der Apotheke zum Einsatz.

Tropfen, Gel, Salbe oder Spray?

EyeDrops von GSE können die Beschwerden von trockenen Augen lindern.
EyeDrops von GSE können die Beschwerden von trockenen Augen lindern. © Abbildung: GSE

Üblicherweise werden trockene Augen mit sogenannten „künstlichen Tränen“ behandelt. Es gibt sie in Form von Tropfen, Gel, Salbe oder Spray mit oder ohne Fettanteil. Welches der zahlreichen Präparate für den einzelnen Patienten wirklich hilfreich ist, hängt von dem jeweiligen Beschwerdebild und der Ursache der trockenen Augen ab.

Ist z. B. die Tränenproduktion zu gering, helfen flüssige Tränenersatzmittel, die die wässrige Phase der Tränenflüssigkeit wieder ergänzen. Zur Verbesserung der Qualität des Tränenfilms werden eher fetthaltige Präparate eingesetzt. Fachkundige und individuelle Beratung erhalten Sie hierzu in den drei StadtApotheken. „In manchen Fällen sind auch Tropfen notwendig, die antientzündlich wirken“, erklären die Experten. Hier sind z. B. die EYE DROPS von GSE® eine schnelle und unkomplizierte Lösung. Diese speziellen Augentropfen lindern nicht nur die Symptome, sondern bilden auf dem Auge einen Schutzfilm, der dank der Wirkung des Grapefruitkernextrakts mikrobiologisch stabil ist.

Auch zusätzliche Lidkantenreinigung kann gegen trockenes Auge helfen

An unseren Lidkanten sitzen die sogenannten Meibom-Drüsen, die einen wichtigen Bestandteil des Tränenfilms produzieren und dafür sorgen, dass dieser nicht zu schnell verdunstet. Eine vorsichtige und sanfte Reinigung der Lidkanten mit warmem Wasser und die anschließende leichte Massage z. B. mit einem sauberen, feinen Wattestäbchen unterstützt diese Drüsen in ihrer Funktion.

Die drei StadtApotheken

FetscherApotheke

[email protected]

SchillerApotheke

[email protected]

StadtApotheke

[email protected]

Hier geht es zur Unternehmenswelt der StadtApotheken Dresden.