Anzeige

Die besten Weine aus der Region

Seit über 850 Jahren sorgen die Winzer des sächsischen Elblandes für Genusserlebnisse und geben nun Einblick in ihre Arbeit.

Ein Blick von den Weinbergen auf die Albrechtsburg.
Ein Blick von den Weinbergen auf die Albrechtsburg. © Foto: Robin Geyer

Leidenschaft, Tradition und höchste Qualität – das können Weinliebhaber in den edlen Tropfen schmecken. Ob ein Gläschen zu zweit entspannt bei Kerzenschein genießen, eine unterhaltsame Weinverkostung mit Freunden erleben oder bei einer Wanderung durch die Weinberge das Weinland Sachsen in seiner Vielseitigkeit erleben!

Aber was ist denn eigentlich das Besondere am sächsischen Wein? Wie viel Arbeit steckt hinter einer jeden Flasche? Und welchen Wein muss man unbedingt einmal probiert haben? Gehen Sie mit uns gemeinsam auf eine kurze Entdeckungsreise und lernen Sie die unterschiedlichsten Weingüter mit ihren Besonderheiten kennen.

Die Winzer hinter den Sachsen-Weinen

Sie sind vielfältig und jeder für sich einzigartig. Sehen Sie im Video die Gesichter und Leidenschaften, die hinter dem Genuss stehen.

Die spannendsten sächsischen Weine des Jahres

Sachsen hat sich als das nordöstlichste Weinanbaugebiet Europas inzwischen zu einem ernst zu nehmenden Produzenten gemausert. Auf 500 Hektar Fläche wird überwiegend Weißwein angebaut, der in unserem Klima am besten gedeiht.

Entsprechend groß ist die Auswahl. Welche in diesem Jahr erhältlichen Weine besonders gut gelungen sind, weiß eine Hand voll Menschen ganz genau: Die Winzer selbst. Und das sind ihre Empfehlungen:

Wein der sächsischen Weinhoheiten

Der Wein der sächsischen Hoheiten ist in diesem Jahr ein Schieler der Winzergenossenschaft Meißen, der aus weißen und roten Trauben hergestellt wird. Die Namensherkunft ist nicht geklärt – entweder, weil er ursprünglich von Weinbau-Schülern gekeltert wurde, oder weil er im Glas so schön schillert. Schmecken tut er in jedem Fall – fruchtig, frisch und ideal für den Sommer.

Weingut Matyas | Coswig

Auf 8,5 Hektar werden hier zumeist weiße Trauben wie Grauburgunder und Müller-Thurgau angebaut. Doch es gibt auch einige rote Trauben. Besonders ist die eigene Sektproduktion in traditioneller Flaschengärung.

Unser Tipp: der Grauburgunder, ein erfrischender Sommerwein mit fruchtigen und nussigen Aromen.

Drei Herren | Radebeul

Kunst und Weingenuss vereint das Weingut auf einzigartige Weise. Es ist ein wahres Kunstmuseum mit einzigartigen Schätzen. „Drei Herren“ ist das höchstprämierte Weingut der letzten zehn Jahre.

Anlässlich des diesjährigen 15-jährigen Jubiläums wurde ein besonderer Wein kreiert. Der Weißburgunder ist sonnengelb, hat einen intensiven Duft nach Zitrus und geriebener Orangenschale und ist am Gaumen cremig mit Aromen von Quitte und Walnuss. Ein Wein zum Genießen und Erleben.

Hoflößnitz | Radebeul

Begeben Sie sich auf die Spuren des sächsischen Weinanbaus. Seit 1401 wird auf der Hoflößnitz Wein angebaut. Schon August der Starke wusste dieses Weingut zu schätzen und veranstaltete opulente Weinfeste. Heute ist die Hoflößnitz ein Zentrum der Sächsischen Weinstraße und das einzige biologisch zertifizierte Weingut in den neuen Bundesländern.

Unsere Empfehlung: der Schieler, eine sächsische Spezialität aus roten und weißen Trauben. Besonders fruchtig und edel im Geschmack, mit starken Aromen von Erdbeeren und Johannisbeeren – ein idealer Sommerwein.

Schloss Wackerbarth | Radebeul

Das Zusammenkommen aus barocker Anlage, moderner Manufaktur und jahrhundertealten Terrassenweinbergen fasziniert. Besonders stolz ist man hier auf den Sekt, der seit 1836 hergestellt wird. 2018 wurde Schloss Wackerbarth als bester Sekterzeuger Deutschlands ausgezeichnet.

Unser Tipp: der 2018er Grau-& Weißburgunder. Eine harmonische Komposition aus mit Aromen von fruchtiger Mirabelle, reifer Banane und Birne, abgerundet von zarten Nusstönen. Ein perfekter Wein zu leichten Sommergerichten wie Geflügel, Fisch und Gemüse.

Winzergenossenschaft Meißen

Die Winzergenossenschaft Meißen ist der Zusammenschluss von über tausend kleineren Winzern in der Region. Damit ist sie der größte Wein- und Sektproduzent in Sachsen. Die Sortenvielfalt ist riesig, es geht von Goldriesling über Scheurebe bis zu Spätburgunder und Regent.

Unser Tipp ist der Mario Muskat Winzersekt mit seinen würzigen Muskat- und Anisnoten, fruchtigen Zitrusaromen und florale Nuancen von Jasmin- und Rosenblüten. Ein Sekt für besondere Anlässe.

Weingut Herrenberg | Golk

1935 entstand der Winzerhof Golk selbst nachweislich als Weinprobierstube auf dem Herrenberg. Seit 2016 wird direkt vor Ort in modernen Anlagen gekeltert. Spätburgunder und Riesling, und seit neustem die Scheurebe werden hier angebaut.

Unser Tipp: Rosa Lii Rosé aus Spätburgunder-Trauben mit seinen Aromen von Erdbeeren, Bananen und Marzipan.

Weingut Steffen Loose | Niederau

Auf dem Familienweingut reifen die verschiedensten Rebsorten in Meißen, Gröbern und Pillnitz unter besten klimatischen Weinbau-Bedingungen und werden mit größter Sorgfalt und Liebe zu einzigartigen Weinen verarbeitet.

Unser Tipp: der Goldriesling vom 2019er-Jahrgang - ein junger, frischer Weißwein, den es so nur in Sachsen gibt. Perfekt für eine leckere Sommerbowle, eine Schorle oder als guter Essensbegleiter.

Neugierig geworden? Hier gelangen Sie zu den einzelnen Filmen: