merken

Arbeit der Verwaltung wird überprüft

Struppen, Königstein und Kurort Rathen wollen eine Überprüfung der Verwaltungseffizienz.

© Archiv/SZ

Königstein. Eine Diskussion gab es wegen der geplanten Organisationsüberprüfung der Verwaltung im Königsteiner Stadtrat nicht. In der Sitzung am Montagabend stimmten alle anwesenden Räte dafür, dass die Stadt Fördermittel für dieses Vorhaben beantragt.

Anzeige
Spektakulärste Rammstein Tribute Show

Am 10. Januar 2020 stellt STAHLZEIT den brachialen Sound, die raue Attitüde und das Spiel mit dem Feuer im Stile RAMMSTEINS in der SACHSENarena dar.

80 Prozent der Kosten könnten durch das Leaderprogramm übernommen werden. Insgesamt soll die Überprüfung 27 000 Euro kosten. Dementsprechend würde sich der Eigenanteil auf 5 400 Euro belaufen. Er soll von allen Mitgliedsgemeinden getragen werden. Laut Hauptamtsleiterin Gitta Lehmann soll der jeweilige Anteil entsprechend der Einwohnerzahl berechnet werden. Demnach müsse Struppen das meiste zahlen, gefolgt von Königstein. Kurort Rathen, das die wenigsten Einwohner der ganzen Verwaltungsgemeinschaft hat, würde den kleinsten Betrag übernehmen.

In der letzten Sitzung des Gemeinschaftsausschusses hatten sich die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft darauf geeinigt, eine solche Überprüfung der Verwaltung und ihrer Strukturen durchführen zu lassen. Der professionelle Blick von außen soll helfen, die Effizienz der Verwaltung zu erhöhen. Die Defizite seien hinlänglich bekannt, sagt Königsteins Bürgermeister Tobias Kummer (CDU). Jetzt sei es notwendig zu wissen, wo man nachbessern müsse. Schließlich werden die Anforderungen an die Verwaltung immer höher. (SZ/kk)