merken
Arbeit und Bildung

Das Rezept zur optimalen Seite

Die Agenturlandschaft in Deutschland und Europa sowie der Alltag in den Agenturen haben sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt.

© pixabay.com © FreePictures (CCO Creative Commons)

Das Internet hat den Handel und unseren Alltag stark verändert. Agenturen unterstützen ihre Kunden dabei, trotz wachsender Konkurrenz im Netz gefunden zu werden. SEO und Link-Building sind dabei wichtige Schlagworte. Aber was ist das genau und was gehört noch zu modernen Marketingmaßnahmen der Agenturen?

Kunden möchten mit ihrer Website neue Kunden erreichen und alte Kunden an sich binden. Der schnelle Wandel im Netz erschwert jedoch genau das. Was heute einen gelungenen Netzauftritt ausmacht, ist morgen bereits veraltet. Spezielle Werbeagenturen mit dem Schwerpunkt auf SEO (Suchmaschinenoptimierung) unterstützen kleine und große Unternehmen mit entsprechenden Maßnahmen. Von SEO-Texten bis hin zur Full-Service-Agentur helfen Unternehmen bei einem starken Auftritt im Netz. Denn um im Netz zu punkten, sind Fachwissen und regelmäßige Fortbildungen notwendig.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Verschiedene Bausteine optimieren eine Seite

Damit eine Website optimal läuft und den Besuchern ein positives Erlebnis liefert, sind unterschiedliche Facetten der Website zu planen. Eine Agentur setzt an verschiedenen Stellen an, um eine hochwertige Seite zu erstellen. Dabei wird unterschieden zwischen On-Page und Off-Page – mit einer kurzen Erklärung leuchtet diese Unterscheidung ein. 

Off-Page

Off-Page bedeutet für die Agenturen, dass sie sich um Link-Buildung kümmern. Diese Maßnahmen helfen Seiten ebenfalls beim Ranking der Suchmaschinen. Allerdings sind nicht alle Links sinnvoll, sondern das Link-Building muss natürlich und stimmig sein. 

Was ist Linkbuilding?

Als SEO in seinen Anfängen steckte, waren die Backlinks für das Page-Ranking bei Google entscheidend. Das trieb Blüten mit vielen harten Links, was heute als sogenanntes Suchmaschinen-Spamming gilt und bei Google negative Ergebnisse erzielt. Trotz dessen sind hochwertige Links weiter für SEO wichtig. Aber was macht Links in den Augen von Google hochwertig? Gewünscht ist ein natürlicher Linkaufbau, der zu einem thematisch passenden Umfeld mit einzigartigem Content führt. Linkmarketing will die Seitenaufrufe durch systematisch aufgebaute Rückverweise steigern. Gerade das Thema „Internationales Linkbuilding“ wird bei modernen Agenturen groß geschrieben, da es für die Kunden einen hohen Mehrwert hat. Vertrauenswürdige Seiten mit Texten und einem Mehrwert für den Kunden sind das Ziel von gut gesetzten Links. 

On-Page

Als On-Page-Maßnahmen gelten alle technischen Verbesserungen der Seite und die Optimierung des Contents. 

Technische Verbesserungen

Eine gut geführte Website ist stets auf dem neuesten technischen Stand und ermöglicht jedem Besucher die optimale Nutzung. Der gute technische Aufbau einer Seite bildet die Grundlage für die gesamte Seite und sollte stets entsprechend bedacht und zeitnah angepasst werden. Eine moderne Seite sollte sich automatisch an alle Geräte anpassen. Bleibt eine Seite in der passenden Ansicht für einen PC, obwohl der Nutzer sie auf dem Smartphone betrachtet, ist die Seite für ihn nicht nutzbar. Das bedeutet, er bricht den Besuch ab und kommt in einigen Fällen nicht wieder. Auch die Ladezeiten für die Inhalten müssen schnell sein, damit das Besuchserlebnis für den Nutzer optimal ist. Lange Ladezeiten führen ebenfalls zu Abbrüchen durch den Nutzer und sind für ein Unternehmen entsprechend schädlich. Wer Bilder, Podcasts oder Videos einbindet, muss auf die Ladezeiten achten. Denn so gut der Inhalt ist, dauert das Laden zu lange, bleibt er unsichtbar.

Content

„Content is the king“ ist keineswegs ein Marketingspruch, sondern ist für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens entscheidend. Aber was ist hochwertiger Content? Erst einmal braucht guter Content eine Zielgruppe. Denn Menschen interessieren sich je nach beruflicher und privater Situation für unterschiedliche Inhalte. Ein Text über die Vorteile eines Nahrungsergänzungsmittel kann sich beispielsweise an die Generation 70+ richten oder beispielsweise an werdende Mütter. Während die werdende Mutter sich nicht für abnehmende Alterserscheinungen interessiert, sind für die Senioren positive Effekte für die embryonale Entwicklung kaum interessant. Der Schreibstil und die enthaltenden Informationen sind ebenso wichtig. Packt der Text die Besucher der Seite nicht und sie klicken einfach weiter oder ganz weg, ist das für das Google-Ranking negativ. Denn Google analysiert das Nutzerverhalten auf den Seiten sehr genau. Schneller Weiterklicken legt schlechte oder nicht passende Inhalte nahe und führt dazu, dass die Seite weiter unten bei den Suchanzeigen rankt.

Außerdem überprüft Google, wie einzigartig Inhalte sind. Finden sich viele Phrasen oder kopierte Passagen in den Texten, werden sie als nicht „unique“ eingestuft. Auch das lässt eine Seite schlechter ranken. 

Was kann SEO also wirklich?

Mehr zum Thema Arbeit und Bildung