merken
Wirtschaft

Nur jeder Zweite bekommt Urlaubsgeld

Knapp die hälfte der Tarifbeschäftigten erhalten von ihren Arbeitgebern Urlaubsgeld. Im Osten ist der Bonus dabei wesentlich kleiner als im Westen.

Bei den hohen Preisen in manchen Urlaubsgebieten kommt vielen Erholungssuchenden der Bonus vom Chef gerade recht.
Bei den hohen Preisen in manchen Urlaubsgebieten kommt vielen Erholungssuchenden der Bonus vom Chef gerade recht. © Stefan Sauer/dpa

Wiesbaden. Nur knapp die Hälfte der Tarifbeschäftigten in Deutschland (47 Prozent) kann in diesen Wochen mit einem Urlaubsgeld rechnen. Laut einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes fließen bei ihnen im Schnitt 1.525 Euro in die Urlaubskasse. Das sind 0,6 Prozent oder 9 Euro mehr als im Vorjahr, wie das Amt am Dienstag berichtete. Mit 1.570 Euro ist die durchschnittliche Zahlung im Westen wesentlich höher als im Osten, wo 1.104 Euro gezahlt werden.

Die Tarifverträge der verschiedenen Branchen sehen sehr unterschiedliche Beträge vor, zwischen 219 Euro bei der Zeitarbeit und 3.486 Euro bei Informationsdienstleistern. Insbesondere im öffentlichen Bereich gibt es sehr selten tariflich vereinbarte Urlaubsgelder, die zudem noch sehr niedrig ausfallen. Am sichersten können Beschäftigte des Verarbeitenden Gewerbes und am Bau mit zusätzlichen Zahlungen bis zu einem vollen Monatsgehalt rechnen.

Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden

Zur langen Einkaufsnacht unter dem Motto "Late Night Shopping" lädt das City Management Dresden am Freitag, 1. Oktober, in die Dresdner Innenstadt ein. Vom Neumarkt an der Frauenkirche bis zur Prager Straße beteiligen sich zahlreiche Händler und die großen Einkaufsgalerien an der Aktion.

Der Anteil von 47 Prozent der Tarifbeschäftigten mit Urlaubsgeld liegt deutlich unter dem Wert von 73 Prozent, den die gewerkschaftliche Hans-Böckler-Stiftung auf Grundlage von Selbstangaben beim Portal "Lohnspiegel.de" errechnet hat. Von den Beschäftigten ohne Tarifvertrag erhielten laut dieser Auswertung nur 35 Prozent eine Sonderzahlung. (dpa)

Mehr zum Thema Wirtschaft