merken
Arbeit und Bildung

IHK berät Firmen zum Neustart

Wer durch Corona in Schwierigkeiten geraten ist, findet bei speziellen Sprechtagen Hilfe – natürlich vertraulich.

Droht die wirtschaftliche Schieflage? Die sächsische IHK bietet Firmen die Möglichkeit zur vertraulichen Beratung.
Droht die wirtschaftliche Schieflage? Die sächsische IHK bietet Firmen die Möglichkeit zur vertraulichen Beratung. © AdobeStock

Die Industrie- und Handelskammer Dresden (IHK) macht Unternehmen ein besonderes Angebot zum Neustart nach corona-bedingten Problemen. Unter dem Titel „Krise und Restrukturierung“ können sich Interessenten für Experten-Sprechtage anmelden. Angesprochen sind dabei in erster Linie Unternehmen, die durch Nachfrageeinbrüche, schleppende Zahlungseingänge, Forderungsausfälle oder verspätete Anpassungen der Unternehmensstruktur in Schwierigkeiten geraten sind. „Betriebswirtschaftliche und insolvenzrechtliche Themen werden vertraulich mit Anwälten beziehungsweise Insolvenzverwaltern und einem IHK-Finanzierungsreferenten besprochen und erste Lösungsansätze entwickelt“, so die Kammer.

Die Teilnahme an den Gesprächen ist kostenlos, um eine Voranmeldung wird allerdings gebeten. Dabei wird auch der ganz individuelle Termin abgestimmt. Feststehende Sprechtage sind bisher der 29. Juli und der 26. August.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Weitere Termine und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung beziehungsweise einen Kontakt zu Nachfragen finden interessierte Unternehmen auf der Internetseite der IHK Dresden. Dort gibt es auch weitere Informationen rund um Unterstützungsmöglichkeiten für Firmen. (WeSZ)

Weitere Infos unter www.dresden.ihk.de/corona, per Telefon oder per E-Mail.

Mehr zum Thema Arbeit und Bildung