Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Wirtschaft
Merken

Sächsische Wirte versprechen 12,99 Euro Mindestlohn

Auszubildende in Sachsens Gastgewerbe sollen bald 900 Euro monatlich im ersten Lehrjahr bekommen. Der neue Tarifvertrag verspricht auch starke Lohnerhöhungen.

Von Georg Moeritz
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Nachwuchs fürs Gastgewerbe: Mit Bewirtungsaktionen auf Elbedampfern wirbt der Wirteverband Dehoga um Nachwuchs - nun auch mit höheren Tariflöhnen.
Nachwuchs fürs Gastgewerbe: Mit Bewirtungsaktionen auf Elbedampfern wirbt der Wirteverband Dehoga um Nachwuchs - nun auch mit höheren Tariflöhnen. © Archivfoto: Daniel Schäfer

Dresden. Mit höheren Tariflöhnen und mehr Geld für Auszubildende wollen sächsische Gastwirte um Mitarbeiter werben. Der Hotel- und Gastromieverband Dehoga Sachsen teilte am Dienstag mit, viele Beschäftigte könnten eine Erhöhung der Monatslöhne um 472 bis 517 Euro brutto erwarten. Die tariflichen Löhne steigen demnach in vier Stufen bis Mitte nächsten Jahres um insgesamt 25 bis 30 Prozent.

Ihre Angebote werden geladen...