merken

Bautzen

Arbeiten für neues Wohngebiet starten

Sohland will 20 Bauplätze für Eigenheime bereitstellen. Dafür muss die Gemeinde noch einige Voraussetzungen schaffen.

Im Sohlander Ortszentrum und doch ruhig liegt die Fläche, auf der die Gemeinde ein neues Wohngebiet anlegen will. Dafür ist der
Bau einer Straße geplant, die die Geschwister-Scholl- und die Bahnhofstraße verbindet.
Im Sohlander Ortszentrum und doch ruhig liegt die Fläche, auf der die Gemeinde ein neues Wohngebiet anlegen will. Dafür ist der Bau einer Straße geplant, die die Geschwister-Scholl- und die Bahnhofstraße verbindet. © Archivfoto: SZ/UweSoeder

Sohland. Die ersten praktischen Arbeiten für die Erschließung eines neuen Wohngebietes im Zentrum von Sohland sollen im September beginnen. Das stellt Bürgermeister Hagen Israel (parteilos) in Aussicht.

Rund 20 Parzellen für Eigenheime will Sohland auf einem bisherigen Feld zwischen Bahnhof- und Gerhart-Hauptmann-Straße anlegen. Als Erstes ist dafür die Geschwister-Scholl-Straße auszubauen, über die das Wohngebiet ans Straßennetz angebunden wird. „Wir wollten sie ohnehin grundhaft sanieren“, sagt Hagen Israel. Bei den Planungen für den Eigenheimstandort, die inzwischen abgeschlossen sind, stellte sich heraus, dass für diesen Bereich sowie für die vorhandene Bebauung – unter anderem einen Netto-Markt – ein Löschwasservorrat geschaffen werden muss. Deshalb wird im oberen Bereich des Discounter-Parkplatzes eine Zisterne gebaut. Diese Arbeiten sollen parallel zur Sanierung der Geschwister-Scholl-Straße erfolgen.

Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Die eigentliche Erschließung des Wohngebietes ist für nächstes Jahr vorgesehen. „Ich hoffe, dass im zweiten Halbjahr 2020 mit dem Bau der ersten Häuser begonnen werden kann“, sagt Hagen Israel. Konkrete Anfragen von Interessenten liegen der Gemeinde bereits vor. (SZ/ks)