Merken

So wenige Arbeitslose wie nie zuvor

Der Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt hält an. Im Juni ist die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik im Jahr 1991 gefallen.

Teilen
Folgen
© dpa

Chemnitz. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Sachsen setzt sich fort. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte, waren im Juni rund 180.150 Männer und Frauen ohne Job. Das seien 5.888 weniger als im Mai und so wenige wie nie zuvor, sagte Agenturchefin Jutta Cordt in Chemnitz. „Insgesamt eine erfreuliche Entwicklung, die sich nach aktuellen Prognosen auch fortsetzen wird.“ Die Arbeitslosenquote sank von 8,8 auf 8,5 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie zum gleichen Zeitpunkt noch bei 9 Prozent gelegen. Damals waren 191.000 Menschen ohne Beschäftigung.

Auch bundesweit ist die Zahl der Arbeitslosen im Juni um insgesamt 49.000 auf 2,833 Millionen, die Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte auf 6,5 Prozent leicht gesunken.

„Der sächsischen Wirtschaft geht es besser als vor einem Jahr“, sagte Cordt. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres seien mehr als 47.800 freie Stellen gemeldet worden. Das seien fast sechs Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Es zeige sich aber, dass die Unternehmen vor allem gut ausgebildete Fachkräfte suchten. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter setzten deshalb weiter auf Qualifizierung. „Denn fast jeder dritte Arbeitslose gilt im Moment als gering qualifiziert und hat es damit schwer, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“, sagte Cordt.

Laut Statistik kommt die größte Nachfrage aktuell aus der Zeitarbeit (2.069) sowie den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes (1.040), dem Kraftfahrzeug-Gewerbe (794) sowie dem Gesundheits- und Sozialwesen (730). Auf dem Ausbildungsmarkt sind noch 8.086 gemeldete Bewerber auf der Suche nach einer Lehrstelle, 8.412 Plätze sind noch frei. (dpa)