Merken

Dynamo: Schuberts Förderer hat verlängert

Während die Nummer eins weiter zögert, schafft der Verein auf der Trainerposition Tatsachen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Eingespieltes Team: Torwarttrainer Branislav Arsenovic und Markus Schubert, Dynamos Nummer eins.
Eingespieltes Team: Torwarttrainer Branislav Arsenovic und Markus Schubert, Dynamos Nummer eins. © Robert Michael

Es gibt personelle Neuigkeiten in Sachen Torwart - doch nicht die seit Jahresbeginn überfällige Nachricht. Ob Markus Schubert seinen Vertrag bei Dynamo Dresden verlängert oder doch das kolportierte Angebot eines Bundesligisten annimmt, ist weiter offen. Eigentlich sollte sich der 20-Jährige in der Winterpause entscheiden, Dynamo will Planungssicherheit. 

Zumindest auf der Trainerposition ist die nun gegeben. Branislav Arsenovic, der sich seit der Saison 2015/16 um die Dresdner Torhüter kümmert und maßgeblich Schuberts Entwicklung vom hoffnungsvollen Talent zum Stammspieler in der zweiten Liga vorangetrieben hat, verlängerte seinen Kontrakt um zwei Jahre bis 30. Juni 2021. "Ich freue mich, dass der Verein weiter auf mich baut. Für mich ist die Verlängerung die Bestätigung meiner Arbeit in den letzten rund dreieinhalb Jahren", sagt der 50-jährige Arsenovic.

Zufrieden ist auch Dynamos Sportchef Ralf Minge. „Brano ist ein unaufgeregter Typ, der einen richtig guten Job macht und immer wieder neue Elemente in sein Torwarttraining einstreut. Wir freuen uns, dass wir weiter auf ihn bauen können“, so Minge.

Der gebürtige Bosnier Arsenovic, der gegenwärtig auch seine Ausbildung zur DFB/Uefa-Torwarttrainer-A-Lizenz absolviert, betreut neben den Torhütern der Zweitliga-Mannschaft auch mehrmals im Monat die Torwarttalente der Nachwuchs Akademie. (SZ)