merken

Unfall nach Ausweichmanöver

Am Sonnabendmorgen überschlug sich zwischen Boxberg und Uhyst eine Opelfahrerin, weil plötzlich Rehe auf der Fahrbahn aufgetaucht waren.

© gms

Boxberg/Uhyst. Am Sonnabendmorgen gegen 4.40 Uhr war eine 58-jährige Frau mit ihrem Opel auf der Bundesstraße 156 zwischen Boxberg und Uhyst unterwegs. Als plötzlich zwei Rehe auf der Straße standen, versuchte sie, den Tieren auszuweichen. Dabei kam sie mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Wie die Polizei weiter informiert, wurde die Autofahrerin dabei leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Rehe setzten ihren morgendlichen Streifzug unversehrt fort. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom Wochenende

Autodiebstahl scheitert

Görlitz. Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag gewaltsam einen auf der Görlitzer Uferstraße abgestellten Mitsubishi Lancer geöffnet. Im Innenraum wurde die Lenkradverkleidung abgerissen und das Zündschloss gezogen. Ein Starten des Fahrzeuges gelang jedoch nicht. Der Schaden am Pkw wurde auf etwa 500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Diebstahl aus Wohnung

Görlitz. Einbrecher sind in der Nacht zum Freitag über ein offen stehendes Fenster in eine Wohnung in der Görlitzer James-von-Moltke-Straße eingestiegen. Sie durchsuchten die Räume und nahmen eine Geldbörse samt persönlichen Dokumenten und Bargeld sowie eine Kamera „EOS 650 D“ mit Objektiv mit. Der Schaden wurde mit 1100 Euro angegeben.

Drei Fahrräder entwendet

Görlitz. Die Polizei meldet drei Fahrraddiebstähle in Görlitz, die sich am Freitagnachmittag bzw. -Abend zutrugen. Im Hinterhof der Elisabethstraße wurde ein gesichert abgestelltes Herren-Cityrad im Wert von etwa 300 Euro gestohlen. Auf der Promenadenstraße verschwand ein mittels Seilschloss gesichertes grün/weißes Mountainbike „GHOST“ im Wert von etwa 750 Euro. Ein vor dem Caroluskrankenhaus gesichert abgestelltes Herrenfahrrad „Prophet“ im Wert von etwa 300 Euro wurde ebenfalls gestohlen.

Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Zittau. Beamte des Polizeireviers Zittau kontrollierten am Sonnabend gegen 1.20 Uhr an der Zittauer Kantstraße einen BMW-Fahrer. Eine Fahrererlaubnis konnte der 45-jährige polnische Bürger dabei nicht vorlegen. Diese war ihm bereits gerichtlich entzogen worden. Zudem stand der Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Weiterhin führte der 45-Jährige eine Tütchen mit 0,9 Gramm Cannabis und einen Wurfstern bei sich. Es wurden Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Im Gleisbett festgefahren

Klitten. Die Fahrerin eines Renault befuhr am Freitagmittag in Klitten die Halbendorfer Straße in Richtung Klein Oelsa. Sie hatte die Absicht über den gesperrten, derzeit im Bau befindlichen, Bahnübergang zu fahren. Bei der Überquerung der Gleise fuhr die 62-Jährige ihren Pkw im Gleisbett fest und beschädigte diesen dabei. Der Schaden wurde auf etwa 3000 Euro beziffert.

Vorzeitiges Abfischen

Görlitz. Mit Entsetzen musste ein Görlitzer Kleingartenbesitzer feststellen, dass in den letzten Tagen Unbekannte seinen Gartenteich abgefischt haben. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstag und Sonnabend an der Straße Am Schützenhaus. Mindestens 30 Fische sind ihm so abhandengekommen. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Alkoholisiert unterwegs

Görlitz. Am Sonnabendabend war eine Streife des Görlitzer Polizeireviers im Stadtteil Rauschwalde unterwegs, als sie auf der Friedrich-Naumann-Straße einen Pkw bemerkten, welcher trotz Dunkelheit ohne eingeschalteter Beleuchtung fuhr. Um den Fahrzeugführer auf diesen Fakt hinzuweisen, stoppten sie den Opel. Beim anschließenden Gespräch mit dem Fahrer stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Alkomattest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Der 50-jährige Deutsche musste daraufhin seinen Führerschein abgeben. Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen.

Audi TT entwendet

Zittau. In der Nacht zum Sonnabend haben Unbekannte in Zittau einen weißen Audi TT RS Roadster gestohlen. Das neun Jahre alte Cabrio mit dem Schweizer Kennzeichen ZH612409 stand gesichert abgestellt in der Friesenstraße. Den Zeitwert des Audis bezifferte der Eigentümer auf etwa 25000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach dem Pkw.

Einbruch in Garage

Bad Muskau. Unbekannte Täter sind nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe in eine Doppelgarage in Bad Muskau eingestiegen. Hier wurde dann ein Pkw Audi A6 aufgebockt und alle vier Kompletträder abmontiert und entwendet. Neben einem Stehlschaden von circa 4000 Euro entstand etwa 100 Euro Sachschaden. Die Tat ereignete sich in der Nacht zum Sonnabend in der Bahnhofstraße.

Unfall nach Ausweichmanöver

Boxberg/Uhyst. Am Sonnabend gegen 4.40 Uhr befuhr eine 58-Jährige mit ihrem Opel die Bundesstraße 156 zwischen Boxberg und Uhyst. Als plötzlich zwei Rehe auf der Straße standen, versuchte sie, den Tieren auszuweichen. Dabei kam sie mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Pkw-Lenkerin wurde dabei leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Rehe setzten ihren morgendlichen Streifzug unversehrt fort.

1 / 10
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.