merken

Sattelzug kracht auf A 4 in Lkws

Bei einem Unfall nahe der Anschlussstelle Wilsdruff werden ein litauischer Kraftfahrer schwer und zwei weiter Personen leicht verletzt. Der Verkehr staute sich kilometerlang.

Wilsdruff. Am Mittwochmorgen kam der Verkehr auf der A 4 in Richtung Dresden für gut eine Stunde zum Erliegen. Gegen 8.15 Uhr ereignete sich ein schwerer Unfall, in den drei Lkws verwickelt wurden. Ein litauischer Sattelzug, der mit acht Pkws beladen war, krachte zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und der Raststätte Dresdner Tor in ein Stauende. Bei der Kollision verletzte sich der 47-jährige Fahrer des Sattelzugs schwer. Er war in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerer Technik befreit werden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zwei Personen, die in den beiden anderen am Unfall beteiligten Lkws saßen, erlitten ebenfalls Verletzungen. Sieben der acht Fahrzeuge des Sattelschleppers wurden bei dem Aufprall demoliert.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wenn Maschinen denken

In Hollywoodfilmen übernehmen Roboter schon mal die Weltherrschaft. Künstliche Intelligenz als Horrorszenario. Die Realität ist jedoch nicht weniger spektakulär. An der TU Dresden beginnen Supercomputer zu lernen.

Auch die Ladung wurde ramponiert.
Das Heck eines an der Kollision beteiligten Lkws.
Der Verkehr in Richtung Dresden staute sich kilometerlang.

Während der Unfallaufnahme und -räumung staute sich die Verkehr über mehrere Kilometer. (Plunert/szo)