merken

Pirna

Iraner mit gefälschten Papieren eingereist

Der Mann saß in einem Linienbus und gab sich bei einer Kontrolle  auf der A17 als Grieche aus. Trotz des Schwindels kann er bleiben.

© Symbolbild: dpa

Am Dienstagmorgen hat die Bundespolizei bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der A17 bei Bad Gottleuba einen Mann festgestellt, der sich mit einer griechischen Identitätskarte auswies. Wie sich herausstellte, war diese gefälscht. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei dem 49-Jährigen um einen iranischen Staatsangehörigen handelt.

Anzeige
"Kinder haben keine Scheu zu helfen!"

Können Kinder Erste Hilfe? Logo, ist die Notfallcrew überzeugt und bietet mit dem Pflasterpass spannende Erste-Hilfe-Kurse für Kinder an.

Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen stellte der 49-Jährige ein Schutzersuchen. So wurde er nach Abschluss der Kontrolle an die zuständige Ausländerbehörde weitergeleitet. (SZ)