merken

Asylbewerber randaliert und bedroht einen Mann

Niesky. Ein 19-jähriger Bewohner der Asylbewerberunterkunft in der Fichtestraße in Niesky hatte am Montagnachmittag dem Alkohol zugesprochen und randalierte in seinem Zimmer. Eine Streife des Polizeireviers prüfte den Fall.

Niesky. Ein 19-jähriger Bewohner der Asylbewerberunterkunft in der Fichtestraße in Niesky hatte am Montagnachmittag dem Alkohol zugesprochen und randalierte in seinem Zimmer. Eine Streife des Polizeireviers prüfte den Fall. Wie die Polizisten feststellten, ist die Einrichtung von dem Mann nicht beschädigt worden. Jedoch hatte der afghanische Staatsbürger nach Polizeiangaben umgerechnet 1,6 Promille Alkohol im Blut. Zur Ausnüchterung verblieb der Afghane in der Unterkunft.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Kaum eine Stunde später rückte die Streife erneut in Niesky aus. Diesmal soll es vor einem Supermarkt an der Horkaer Straße zu einer Bedrohung gekommen sein. Die Polizisten trafen einen 19-Jährigen vor dem Markt an. Es handelte sich dabei um die gleiche Person, die zuvor in der Unterkunft randalierte. Er soll einen Mann verbal angegriffen und gedroht haben, diesen mit einem Messer zu verletzten. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten im Hosenbund des Tatverdächtigen ein Besteckmesser. Zur Verhinderung weiterer Straftaten und Störungen durch den alkoholisierten Afghanen verbrachte er die Nacht im Polizeigewahrsam. Die Staatsanwaltschaft befasst sich nun mit dem Fall. (SZ)